Cookie-Einstellungen
Fussball

Salzburg-Coach Matthias Jaissle mit Sonderlob für Max Wöber und Jerome Onguene

Von SPOX Österreich
Matthias Jaissle.

Mit 2:1 setzte sich der Red Bull Salzburg am 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gegen Lille OSC durch. Held des Tages war einmal mehr Karim Adeyemi, der mit zwei Toren vom Punkt (35., 53.) die Partie zugunsten des amtierenden österreichischen Meisters entschied. Für das Innenverteidiger-Duo Max Wöber und Jerome Onguene gab es von Cheftrainer Matthias Jaissle ein Sonderlob.

"Das ist echt aller Ehren wert, weil das nicht selbstverständlich ist, auf so einem Topniveau so eine Performance abzuliefern. 'Jerry' (Onguene, Anm.) war lange raus und liefert Woche für Woche hervorragende Leistungen. Max war angeschlagen, kommt rein und spielt so eine Partie. Da sind wir als Trainerteam extrem zufrieden. Sie haben gegen einen so starken Gegner die Bude zusammengehalten", sagte der Deutsche gegenüber ServusTV nach der Partie.

Onguene sprang für den verletzten Oumar Solet ein, der aufgrund eines gegen Rapid erlittenen Meniskusrisses länger ausfallen wird. Der 23-jährige Onguene verbrachte das letzte halbe Jahr leihweise bei Genua und agierte ab dem Sommer lediglich als Backup in Salzburg.

Red Bull Salzburg grüßt von der Tabellenspitze

Das nächste Champions-League-Spiel bestreiten die "Bullen" gegen Wolfsburg - erneut in der Red Bull Arena. Mit den drei Punkten gegen Lille liegt Salzburg derzeit auf dem ersten Platz der Gruppe G.

"Das soll der jungen Truppe weiter Rückenwind geben. Man hat in der Anfangsphase gesehen: Wenn man ein bisschen zögert, nicht 100 Prozent drauf ist, spielt so eine Mannschaft dich einfach mal weg. Aber wie sie sich reingefightet haben in die Partie und die Dinge mit mehr Überzeugung, mit mehr Mut, mit mehr Frechheit umgesetzt haben, war dann top. Das müssen sie aus solchen Spielen mitnehmen. Gegen solche Topteams geht es nur in einer extremen Art und Weise", sagte Jaissle.

"Wir sind auf einem richtig guten Weg, aber die Saison ist noch extrem lang. Wir haben noch keinen Titel gewonnen, das ist unser Ziel - in der Liga", warnte der 33-jährige Cheftrainer vor verfrühter Euphorie und fügte an: "Wir werden weiter beharrlich diesen Weg gehen, konsequent weitermarschieren und die Jungs entwickeln. Dann haben wir eine erfolgreiche Saison, aber aktuell können wir uns leider noch nichts kaufen."

Die Tabelle in Gruppe G

#VereinSpieleGUVTore+/-Pkt.
1RB Salzburg21103:214
2FC Sevilla20202:202
3VfL Wolfsburg20201:102
4LOSC Lille20111:2-11

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung