-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions-League-Qualifikation: Rapid Wien würde auf Dynamo Kiew oder AZ Alkmaar treffen

Von APA/Red
Rapid bejubelt den Treffer

Sollte Rapid am 15. September (20.30 Uhr) in der dritten Qualifikationsrunde bei KAA Gent gewinnen, bekäme es Österreichs Vizemeister im Kampf um einen Platz in der Champions-League-Gruppenphase mit dem Sieger der Partie Dynamo Kiew gegen AZ Alkmaar (Spieltermin am 15. September um 19.00 Uhr) zu tun. Rapid würde das Play-off-Hinspiel zu Hause bestreiten.

Von Rapid gab es keine Stellungnahmen zum möglichen Play-off-Gegner, schließlich müssen sich die Hütteldorfer erst noch am 15. September auswärts gegen Gent durchsetzen. Im Falle eines Sieges ginge es entweder gegen den ukrainischen Vizemeister Dynamo Kiew, den Grün-Weiß in der entscheidenden Champions-League-Quali-Runde 1996 ausschaltete, oder gegen Alkmaar.

Die Niederländer lagen im Frühjahr vor dem Corona-bedingten Meisterschaftsabbruch nach 25 Runden nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter Ajax Amsterdam und setzten sich in der zweiten CL-Quali-Runde Runde gegen Viktoria Pilsen mit 3:1 nach Verlängerung durch. Ihre Partie gegen Kiew wird ebenfalls am 15. September ausgetragen.

Österreich im Europacup 2020/21: Salzburg, Rapid, WAC, LASK, Hartberg

Die österreichische Bundesliga ist in der aktuellen Saison mit fünf Klubs vertreten. Neben Red Bull Salzburg, die sich im Playoff der Champions League gegen lediglich einen Gegner durchsetzen müssen, hat auch Rapid eine Chance auf die Gruppenphase.

  • Red Bull Salzburg: Trifft im Playoff auf Dinamo Brest oder Maccabi Tel Avivi
  • SK Rapid: Trifft in der 3. CL-Quali-Runde auf KAA Gent
  • WAC: Europa League, Gruppenphase
  • LASK: Trifft in der 3. Quali-Runde der Europa League auf Dunajska Streda oder FK Jablonec
  • TSV Hartberg: Trifft in der 2. EL-Quali-Runde auf Piast Gliwice (POL)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung