Fussball

Bericht: LASK denkt über Schadensersatzklage gegen UEFA nach

Von SPOX Österreich
LASK casht in der Europa League ordentlich ab

Am Donnerstag wurde die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Nicht mit dabei war der LASK - die Oberösterreicher mussten sich knapp aber doch dem FC Brügge beugen und warten somit gespannt auf die Europa-League-Auslosung am Freitag um 13:00 Uhr.

Glaubt man der Kronen Zeitung, ist das Champions-League-Playoff für die Linzer aber noch nicht gegessen. So soll der LASK über eine Klage gegen die UEFA nachdenken.

Der Grund? Bei der 0:1-Hinspielniederlage übersah der Video-Schiedsrichter in Minute sieben die Abseitsstellung der Belgier - "nicht auflösbare Situation" war zu hören. Auch von "technischen Problemen" zu lesen.

Nun soll der LASK "aus wirtschaftsjuristischem Denken" an eine Schadensersatzklage denken. "Es wird keinen Schnellschuss geben, wir prüfen alles ganz genau", so Präsident Siegmund Gruber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung