FC Bayern München


Gründer: Tobi | Mitglieder: 972 | Beiträge: 230
Von: flo_flore
30.03.2013 | 12480 Aufrufe | 39 Kommentare | 17 Bewertungen Ø 7.6
Ist der Bayern-Stürmer wirklich nur zweite Wahl?
Der Gomez-Check:
Mario Gomez - Kritik trotz Tore!
<div class="n j-text">Er schießt Tore wie am laufenden Band und ist trotzdem so umstritten wie kein anderer Stürmer: Mario Gomez. Egal ob beim FC Bayern oder in der Nationalmannschaft, Gomez steht immer im Fokus der Kritik. Mangelnde technische Fähigkeiten, ein zu statisches Spiel und eine schlechte Chancenverwertung werden dem 27-jährigen Angreifer vorgeworfen.
'Das Wort zum Samstag' macht den Gomez-Check und sagt ob die Kritik berechtigt ist.

Effizienz:
Zunächst einmal die Fakten: In 229 Bundesligaspielen erzielte Mario Gomez bislang 134 Treffer und liegt damit bereits auf Rang 18 der ewigen Bundesliga Torjägerliste. Spitzenreiter ist Gerd Müller mit 365 Tore in 427 Partien.
Die laufende Bundesliga-Saison begann für Gomez mit einer dreimonatigen Verletzungspause. Dennoch kommt der Nationalstürmer in 14 Einsätzen - davon neun mal von der Bank - auf sieben Treffer. Er schießt damit alle 75,71 Minuten ein Bundesliga-Tor für den FC Bayern München - Liga Bestwert! Zum Vergleich: Der Führende in der Torschützenliste - Robert Lewandowski - trifft "nur" alle 104,95 Minuten und Gomez-Konkurrent Mario Mandzukic alle 101,53 Minuten. Vergangene Spielzeit, als Gomez mit 26 Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste lag, brauchte er 95,35 Minuten für einen Treffer, auch hier rangiert er auf Platz eins der Statistik.
Doch wieviele Chancen braucht Gomez eigentlich? Ist er wirklich ein "Chancentod" ? Der Blick in die Statistik zeigt auch hier das Gegenteil. Für seine sieben Saisontore benötigte Gomez nur 22 Chancen, vergangene Saison für 26 Treffer 101 Chancen. Nur der Schalker Klaas Jan Huntelaar war damals besser.
Mario Gomez' Torriecher gilt als einmalig in der Bundesliga, er steht fast immer richtig, verpasst nur selten die Chance für einen Abstauber und bewegt sich hervorragend in Hereingaben von der Seite. Der Nahme Gomez steht für Effizienz!


Technik
"Bitte spielt den Gomez nicht an, der verstolpert ihn doch eh!" Eine Meinung, die viele Fußball-Fans und Experten vertreten, für sie gilt: Gomez = Fehlpass! Doch die Passquoten der aktuellen und der vergangenen Saison sagen etwas anderes. "Abseits.at" verglich die Quoten von Mario Gomez, Robert Lewandowski, Mario Mandzukic und Edin Dzeko. Das Resultat: Mario Gomez war in den letzten beiden Spielzeiten der passgenaueste von allen vier Stürmern. Er brachte 83,56 % (2012/ 13) und 77,17 % (2011/ 12) seiner Pässe an den eigenen Mitspieler. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass das Spiel der Bayern von sehr vielen einfachen Pässen geprägt ist und die Spielausrichtung dem eigenen Ballbesitz gilt, Ballverluste und Fehlpässe werden dadurch naturgemäß verringert.
Mit einer Größe von 1,89 Metern und einem Kampfgewicht von 88 Kilogramm, wirken die Aktionen von Mario Gomez meist etwas hölzern. Mangelnde technische Fähigkeiten soll der ehemalige Stuttgarter haben. Zugegeben, im Vergleich zu Robert Lewandowski, Claudio Pizzaro oder Mario Mandzukic ist Mario Gomez weniger technisch beschlagen, dennoch verfügt auch er über exzellente technische Fähigkeiten am Ball. Kleines Beispiel gefällig? Im letzten Bundesligaspiel in Leverkusen ließ er die gesamte Defensive der Werkself alt aussehen. Oder im EM-Vorrundenspiel gegen Holland zeigte er bei beiden Treffern seine technischen Fähigkeiten. Gomez kann also auch Technik!

Einsatzbereitschaft
Wer erinnert sich nicht an die vernichtende Kritik von ARD-Experte Mehmet Scholl an Mario Gomez nach dem EM-Auftaktsieg gegen Portugal: "Ich hatte zwischendrin Angst, dass er sich wund gelegen hat, dass man ihn wenden muss." Scholl warf Gomez unter anderem mangelnde Zweikampf -und Laufbereitschaft vor. Doch ist das wirklich die Wahrheit? In Bezug auf die Laufleistung liegen leider nur die Daten der vergangenen Saison vor. Gomez kam demzufolge im Schnitt auf 11,5 Kilometer pro Partie, Lewandowski auf 10,6 Kilometer und Mandzukic auf 10,39 Kilometer. Er führt also auch hier!
Bleibt also noch die Zweikämpfstatistik, geht Mario Gomez etwa den Zweikämpfen aus dem Weg? In der laufenden Saison bestritt der Bayern-Stürmer 122 Zweikämpfe, wovon er 52,5% für sich entschied. Auch hier wieder der Vergleich mit Lewandowski und Mandzukic, auch wenn die dreimonatige Verletzungspause die Statistik verzerrt. Mario Mandzukic kam hiernach auf 430 Zweikämpfe und eine Quote von 52,3%. Erstaunlich sind hingegen die Werte von Robert Lewandowski. Der Pole führte insgesamt 724 Zweikämpfe und gewann davon 62,7%. Das sind über zehn Prozent mehr als bei Gomez und Mandzukic. Dennoch muss ein Gomez nicht erst gewendet werden, um Einsatz zu zeigen. Er hat sich in den vergangenen Jahren, auch was Einsatzbereitschaft angeht, stark verbessert und führt jetzt weitaus mehr Zweikämpfe als früher.

Fazit: Bundesligaspieler müssen mit kritischen Äußerungen von Experten und Medienvertretern umgehen können. Die Kritik, die allerdings Woche für Woche auf Mario Gomez einprasselt, ist teilweise völlig überzeugen. Man fragt sich, was der Junge eigentlich falsch macht, dass er immer derartig unter Beschuss steht. An den mangelnden Toren kann es jedenfalls nicht liegen, schließlich zählt er zu den torgefährlichsten Stürmern der Bundesliga-Geschichte. Die Argumente für einen Stammplatz und einen Verbleib beim FC Bayern sind also auf seiner Seite. Gomez hat also doch nicht nur die Haare schön.

Noch mehr News, Facts und Blogs rund um den König Fußball gibt es auf der Facebook-Seite von 'Das Wort zum Samstag'. Also Lesen, Liken und Teilen!;)
ø 7.6
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
rodman
08.04.2013 | 14:39 Uhr
0
0
rodman : 
08.04.2013 | 14:39 Uhr
0
rodman : 
Allerdings muss ich als "Gomez Befürworter " auch sagen, dass ein Spiel wie z.B. daheim gegen Juve mit ihm nie zu machen gewesen wäre.

0
Rumo
08.04.2013 | 13:05 Uhr
0
0
Rumo : 
08.04.2013 | 13:05 Uhr
0
Rumo : 
Eine Meinung haben, seine Meinung argumentativ zu vertreten und die Meinung anderer zu diskreditieren bzw. ins lächerliche zu ziehen sind allerdings zwei unterschiedliche Dinge.

Ich finde ihn gut, weil......, ich finde ihn nicht gut weil..... ist was anderes, als

du bist lächerlich, weil....

0
timmy36
06.04.2013 | 15:23 Uhr
2
0
timmy36 : 
06.04.2013 | 15:23 Uhr
0
timmy36 : 
... ich kenne beide Spieler in- und auswendig ...

wie geil ist das denn ))
2
Schnumbi
06.04.2013 | 15:10 Uhr
2
0
Schnumbi : 
06.04.2013 | 15:10 Uhr
0
Schnumbi : 
@ Riesery: ich habe auch noch nie jemanden eine meinung vorgeschrieben. für mich gehts hier lediglich um einen respektvollen umgang und glaub mir nur weil ein BartP vielleicht oft richtig lag muss er, der fußball vom fernseher kennt, nicht erklören wie das spiel funktioniert.

im endeffekt um fußball zu begreifen muss man spiele im stadion sehen um vom ganzen einen übrblick zu haben.

und ich bin auch kein statistikreiter für mich sind sie nur gute indikatoren und hilfsmittel.

desweiteren weiß bartP das ich nie was gegen seine fußballerische meinung gesagt habe nur gegen sein art wie er anderen usern gegenübertritt.

ich frage mich immer ernsthaft wenn er so schlau ist warum er seine zeit hier verschwendet

so und nun ist fußball
2
riesery
06.04.2013 | 15:05 Uhr
0
-2
riesery : 
06.04.2013 | 15:05 Uhr
-2
riesery : 

@Schnumbi

Nichts.Gar nichts befähigt uns ein Patent auf die Wahrheit zu haben.

Sagt ja auch keiner.Hier geht es nur um überzeugt sein von eigener Meinungen weil sich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und in der Vergangenheit bei vielen Themen richtig lag.

Verstehe auch nicht wo das Problem ist.Jeder kann doch von seiner Meinung überzeugt sein.Ich würde nie auf die Idee kommen das bei jemand zu kritisieren wenn er sie gut begründen kann.Die Leute die das stört sind eben die dessen Horizont ein wenig beschränkt ist und Minderwertigkeitskomplexe haben .Ist meine Meinung.

@Schnitzel Pommes

Schick mir deine Schwester dann zeig ich dir wie "schwul" ich bin

Oh mann da melden sich leute extra neu an um einen Kommentar zu verfassen.Zeit zu gehen
0
Schnumbi
06.04.2013 | 15:00 Uhr
2
0
Schnumbi : 
06.04.2013 | 15:00 Uhr
0
Schnumbi : 
@ Riesery: dann erklär uns doch mal was dich oder BartP befähigt bessere aussagen zu diesem thema zu treffen als die von dir erwähnten internetjournalisten?

warum sollte ausgerechnet eure meinung richtig sein ? warum ? weil ihr es so wollt.

bartP schreibt eben nichts anderes wie im artikel
2
riesery
06.04.2013 | 14:56 Uhr
0
-5
riesery : 
06.04.2013 | 14:56 Uhr
-5
riesery : 
Für die neuen Spox User:Ich war schon bei Spox da war BartP noch nicht da.Man kann nicht abstreiten dass wir beide sehr oft ähnliche Meinungen haben zu Sportgeschehen bis auf paar Ausnahmen.Das Verhältnis ist von gegeseitigen Respekt geprägt.

Es mag für manche eben befremdlich klingen wenn man sich Meinungen im Fußball bilden kann ohne Noten vom Kicker oder Taktikanalysen von Hobbyinternetjournalisten.

Aber solche Leute soll es geben.


@Schnumbi

Wenn dir meine Meinung so wichtig ist suche mal ein paar Lewandowski Artikel raus und dann hast du meine Meinung.

Achja ich gehe auch d'accord dass der Artikel nicht gut ist und angreifbar ist aber lassen wir das mit dem Details lieber hat keinen Sinn.
0
BartP
06.04.2013 | 14:55 Uhr
1
-3
BartP : @Aldudorino
06.04.2013 | 14:55 Uhr
-3
BartP : @Aldudorino
Naja, die Aussage liest sich vielleicht komisch, aber es geht darum, dass man doch das Spiel eines Spielers kennt. Um das ermüdende Beispiel Lewandowski/Gomez zu nehmen...ich kenne beide Spieler in- und auswendig und ich weiß, dass ein Gomez relativ wenige Ballkontakte hat und viele (fast ausschließlich) kurze Pässe ohne großes Risiko spielt. Und bei Lewandowski weiß ich, dass er oft den tödlichen Ball sucht, oft ins temporeiche Kombinationsspiel eingebunden ist usw.

Und auf ein Spiel gesehen kann ich bei den Spielern doch auch einschätzen, ob ihre meisten Aktionen erfolgreich (Pass angekommen) oder nicht erfolgreich (Fehlpass) sind. Ich brauche da keine genaue Zahl, weil man das im Spiel doch sieht, ob und wie oft ein Spieler was gelingt oder nicht. Statistiken sind nicht wertlos oder unsinnig, aber wenn man nicht in der Lage ist zu differenzieren und das Spiel nicht versteht, dann können sie einen auch ganz schon verpeilen, wie man hier ja auch lesen kann...
1
AlDudorino
06.04.2013 | 14:43 Uhr
5
0
AlDudorino : 
06.04.2013 | 14:43 Uhr
0
AlDudorino : 
BartP hat schon richtige Fans
5
MaVeRicK_90
06.04.2013 | 14:42 Uhr
1
-2
06.04.2013 | 14:42 Uhr
-2
Wird hier in den Kommentaren gerade wirklich behauptet, dass Gomez das bessere Passspiel gegenüber Lewandowski hat? Muahahahaha...

@riesery:

Mach mal die neue A-Klasse nicht so schlecht.
1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Monogramm
Artikel: Los Angeles Clippers - Golden State Warriors 98:115: Lehrstunde! Dubs dominieren Topspiel in L.A. - Sport US-Sport NBA
Griffins wie ein kleiner dummer bockiger Junger im 4.Viertel Hahahah
08.12.2016, 09:15 Uhr - 10 Kommentare
rodman
Artikel: Boris Becker kann sich ein Engagement als Frauen-Trainer vorstellen: Becker: Kann auch Frau trainieren - Sport Tennis
Schön zu sehehn, dass BB endlich die Anerkennnung bekommt, die er auch verdi
08.12.2016, 09:15 Uhr - 1 Kommentare
LeFab
Artikel:
" Ich persönlich spreche nie über mich,..." er spricht doch über sich wenn
08.12.2016, 09:15 Uhr - 6 Kommentare
jNkplus
Artikel: BVB: Pierre-Emerick Aubameyang bestätigt Gespräche mit Napoli: Aubameyang: Vater sprach mit Napoli - Sport Fussball Bundesliga
Haha manchen Leuten sind sich echt nicht zu schade sich zu blamieren!
08.12.2016, 09:14 Uhr - 6 Kommentare
davedaman
Artikel: Nach Dominguez-Schock: Eberl will im Winter nachlegen
"Englische Lügenkresse " :-a englische Presse komm runter
08.12.2016, 09:14 Uhr - 138 Kommentare
iTouch_Sulu
Artikel:
Hauptsache er hat sich mit Ami-Promis ablichten lassen :-G jawoll, da werden
08.12.2016, 09:13 Uhr - 4 Kommentare
Tus84
Artikel: NBA-Schlaglichter: Üble Schelle für die Mavs, Hawks siegen wieder - Sport US-Sport NBA
Jo finde auch alle drei super und auch ich nehme den Greek Freak.
08.12.2016, 09:13 Uhr - 9 Kommentare
Buffed
Artikel: Absage von Matthias Sammer für den suchenden Hamburger SV: Medien: Sammer sagte HSV ab - Sport Fussball Bundesliga
Eine Alternative zu Max Eberl falls er zum FCB gehen würde....was ich nicht
08.12.2016, 09:08 Uhr - 18 Kommentare

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.