Edition: Suche...
NFL @ SPOX


Gründer: Master_Of_Disaster | Mitglieder: 759 | Beiträge: 194
01.01.2018 | 5803 Aufrufe | 2 Kommentare | 0 Bewertungen Ø 0.0
Der Höhepunkt der College Football Saison steht an!
College Football Playoffs Preview
CFB Playoffs

Sugar Bowl

#1 CLEMSON TIGERS vs #4 ALABAMA CRIMSON TIDE

Preview: Clemson Tigers (User: ClemsonNation)

How did they come here? ACC Champion; 12-1 Record

Nach der ersten National Championship seit 35 Jahren erlebte die Offense der Clemson Tigers einen großen Umbruch. Die Starter auf allen offensiven Skill Positionen verließen das Team in Richtung NFL. Die größten Fragezeichen standen hinter Deshaun Watsons ehemaligen Backup Kelly Bryant (10 Spiele, 75 Yards), welcher nach dem Training Camp als Starter für das Season Opener gelistet wurde. Die Entscheidung mit Bryant in die Saison zu starten, war besonders von der Tatsache geprägt, dass beide Konkurrenten Freshmen ohne College Erfahrung waren.

Die Tigers gewannen den Saisonstart gegen die Kent State Golden Flashes (Division-III-Team), woraufhin ein Rematch des 2016 Season Openers gegen die an 13 gerankten Auburn Tigers anstand. Clemson gewann das 2. Saisonspiel, welches von zwei starken Verteidigungen geprägt wurde, mit 14-6. Die Defense von Brent Venables sackte Jarrett Stidham 11 mal und hielt Auburn ohne Touchdown.

Nach weiteren Siegen gegen die Top15 Teams Louisville und Virgina Tech stand Clemson Anfang Oktober bei einem 6-0 Record. Am letzten Spieltag vor der anstehenden Bye Week reisten die Tigers zu einem Friday Night Game in den Carrier Dome. Angeführt von dem starken Syracuse Quarterback Eric Dungey (278 yards und drei Touchdowns) schaffte das Team von Dino Babers den Upset gegen die an 2 gerankten Clemson Tigers. Für die Niederlage stachen vor allem drei Gründe heraus:

Die Defense war mit der starken und schnellen Passing Offense des Gegners überfordert. Darüber hinaus verschoss Clemsons Ersatzkicker 2 Field Goals. Das schlechte Spiel der Special Teams wurde mit einem verworfenen Fake Punt gekrönt. Die größte Kritik erfuhr Dabo Swinney aber aufgrund der Behandlung seines starting Quarterbacks. Dieser erlitt in der vorherigen Woche eine Knöchelverletzung, welche seine Beweglichkeit limitierte.

Deswegen konnte er Ende des 2. Viertels einem Gegner nicht ausweichen, was eine Gehirnerschütterung zur Folge hatte. Nachdem sich Kelly Bryant in der Bye Week erholt hatte, gewann Clemson anschließend jedes weitere Regular Season Game und erspielte sich den ACC Atlantic Division Sieg. Im ACC Championship Game trafen anschließend die Tigers auf die an 7 gerankten Miami Hurricanes. Das Spiel war zu keinem Zeitpunkt spannend und Clemson erspielte sich ein 38-7 Sieg gegen überforderte Hurricanes. Der dritte ACC Titel in Folge war gleichzeitig das Ticket für die College Football Playoffs.

Warum gewinnt Clemson den Sugar Bowl? - Das perfekte Matchup

Wenn man sich das Shedule der Tigers genauer anschaut, kann man zwischen zwei Arten von Teams unterscheiden. Teams mit guter Offense oder Teams mit guter Defense. Während man gegen Teams mit einer dominanten Defense wie Auburn, NC State und Miami noch ungeschlagen ist, konnte Syracuse dank eines starken Passing Quarterbacks den Tigers die einzige Niederlage hinzufügen. Wenn man Alabama eine der beiden Kategorien zuordnen muss, dann gehört Alabama zu den Teams, welche von einer starken Verteidigung getragen wird. Um zu verstehen warum dies ein Vorteil für Clemson ist, muss man die einzelnen Matchups durchgehen.

Beginnen wir mit dem Fall, wenn Alabama´s Offense das Feld betritt. Clemson´s größte defensive Schwäche sind die Cornerbacks. Die Tide hatte aber in der Vergangenheit Schwierigkeiten diese Schwäche auszunutzen, da man mit Ridley nur einen starken Receiver besitzt. Dazu ist Jalen Hurts im Passing Game stark beschränkt (nur 205 Passing Yards pro Spiel).

Die offensive Stärke Alabamas liegt dank des mobilen Jalen Hurts und mehreren 5Star Recruits (Harris, Scarbrough) im Running Game (Alabama läuft fast doppelt so viele Running Plays wie Passing Plays bei 265 Running Yards pro Spiel). Auf der anderen Seite besitzen die Tigers eine der besten Front7 im College Football, welche Gegner bei 112 Rushing Yards und einem Schnitt von 3.12 yards pro Run halten konnten. Somit passen Clemson´s defensiven Stärken gut zu Alabama, welches ein Low Scoring Game zur Folge haben könnte.

Dies benötigen die Tigers um eine Chance auf den Sieg zu wahren, da sich auf der anderen Seite ein ähnliches Bild ergibt. Auch Alabamas Defense gehört mit 95 Yards pro Spiel und 2.8 Yards pro Rushing Versuch, zu den besten Run Verteidigungen der Liga. Darüber hinaus erlaubt die Tide ihren Gegnern nur 163.7 Passing YPG bei unglaublichen 0,6 Passing Touchdowns pro Spiel. Alabama hat aber auf der Linebacker Position einige Ausfälle wie Shaun Dion Hamilton zu beklagen. Dies nutzten schon die Auburn Tigers für 168 Rushing Yards aus und könnte ein Anzeichen sein, dass auch Clemson das Running Game um Travis Etienne etablieren kann, welches wichtig wäre um Kelly Bryant Freiräume im Passing Game zu schaffen. Denn dann entsteht die Möglichkeit der Defense Ruhephasen zu ermöglichen, das Spiel eng zu gestalten und auf Fehler des Gegners zu hoffen. Mehr sollte man von einem Spiel gegen das individuell stärkste Team des College Footballs nicht erwarten

Player to Watch: Kelly Bryant

Man darf auf keinen Fall den Fehler machen und von Bryant Heldentaten erwarten, welche mit Deshaun´s zwei Spielen gegen die Tide vergleichbar sind. Stattdessen weist Clemson dieses Jahr, dank einer starken Defense und einem Run First Quarterback, starke Ähnlichkeiten zu Alabama auf. Dies bringt gleichzeitig andere Aufgaben für den Quarterback mit sich. Während Deshaun das Team noch zu Siegen führen musste, ist Bryants Aufgabe eher eine Spielverwaltung. Das bedeutet: keine Turnover und das Field Position Game gewinnen. Damit dies gelingt muss Bryant das Passing Game aufziehen, denn dadurch wird die Defense in die Breite gezogen und Kelly kann seine Stärke als einer der besten Running Quarterbacks der NCAA ausspielen. Die letzten beiden Spiele gegen South Carolina und Miami waren dabei schon ein Schritt in die richtige Richtung (Career High:252 Passing Yards pro Spiel, 4 Tds bei einer Interception). Wenn er dieses Niveau halten kann, besitzen die Tigers die höchste Wahrscheinlichkeit den Sugar Bowl zu gewinnen.

Prediction:

Wie man aus meinem 2. Kapitel bereits herauslesen konnte, wird es ein sehr schweres Spiel für die Tigers. Insgesamt überwiegt einfach die individuelle Qualität der Tide auf der defensiven Seite. Dadurch wird die CU Defense viele Snaps sehen. Alabama wird die Müdigkeit ausnutzen und somit das Spiel spät auf ihre Seite lenken. Dafür sprechen vor allem auch zwei Gründe. Zum einen ist Hurns vielen Startern schon im letztjährigen Finale begegnet und konnte schon damals 31 Punkte auflegen. Zum anderen war Hurns schon einmal in so einem wichtigen Spiel und hat dadurch einen Vorteil in Sachen Erfahrung gegenüber Bryant. Deswegen wird sich die Tide mit 24-7 durchsetzen.

Auf der anderen Seite werden die Bulldogs mit ihren playoffunerfahrenen Spielern und Coaches gegen die variable und kreative Sooners Offense Lehrgeld zahlen und mit 34-18 verlieren. Dadurch werden im Finale Alabama und Oklahoma aufeinander treffen. Momentan fällt es mir schwer zu glauben, dass eine Defense Baker Mayfield und die OU Offense im Zaum halten kann. In einem daraus resultierenden Shootout sehe ich keine realistische Chance für Alabama´s Offense. Deswegen hört der National Champion der 2017/18 Saison auf den Namen Oklahoma Sooners.

Preview: Alabama Crimson Tide (User: Txomin)

How did they come here? 2. SEC West; 11-1 Record

Über Selbstverständlichkeiten rede ich nicht! Nun gut, die Tide ist zwar stark in die Saison gestartet, hat aber nach und nach den verletzungsbedingten Verlust sämtlicher Linebacker hinnehmen müssen, was dazu führte, dass die Spiele (Cupcake Games ausgenommen) mit fortlaufender Saisondauer immer enger wurden und schließlich mit einer zugegeben verdienten Niederlage im letzten Saisonspiel (gegen wen hab ich vergessen) seinen Abschluss fand.

Obwohl nicht mal die eigene Conference gewonnen werden konnte, kam der 11-1 Tide schließlich zu Gute, dass auch der spätere SEC-Champ und weitere Halbfinalist Georgia sein Regular Season Game ebenfalls in dieser Stadt verloren hat, die Tiger von Adlern nicht zu unterscheiden weiß.

Dazu hat dem härtesten Konkurrenten auf den letzten verbleibenden Halbfinalplatz (Big10 Champ Ohio State Buckeyes) neben einer verschmerzbaren Heimniederlage gegen die Oklahoma Sooners eine richtig peinliche, weil hohe, Niederlage gegen Iowa das Genick gebrochen.

Warum gewinnt Alabama den Sugar Bowl?

In Saban we trust. Daran muss ich mich klammern, denn Clemson hat momentan das kompletteste Paket im College Football zu bieten. Die Bama D muss der fantastischen O-line der Tigers was entgegensetzen, dazu muss bei Bama das Laufspiel funktionieren - und das geht nur, wenn Jalen Hurts auch mal ordentlich wirft, ansonsten könnte Bama das blühen, was man selbst zwei Jahre in Folge an den eindimensionalen LSU Tigers Offense mit dem an sich grandiosen Fournette exerziert hat: nämlich komplett kalt gestellt zu werden. An ausgezeichneten Läufern mangelt es Bama mit Damien Harris, Bo Scarbrough, Josh Jacobs und nicht zuletzt auch Jalen Hurts nämlich nicht. Bekommt Bama eine ausbalancierte O und D hin, könnten die Special Teams neudeutsch 'den Unterschied ausmachen.

Player to Watch: Calvin Ridley

In der Offense ist der wohl beste Wide Receiver der diesjährigen Draft-Klasse Calvin Ridley mein Player to Watch, welcher wie seine genialen Vorgänger Julio Jones und Amari Cooper (alle drei - ja wirklich ALLE! - übrigens schon mit College Titel) etwas unter dem lauflastigen Spiel der Tide leidet, aber im Draft gute Chancen hat, in der ersten Runde gepickt zu werden. Da das Passspiel leider fast nur über ihn läuft darf er sich weder verletzen, noch von der Clemson D aus dem Spiel genommen werden.

In der Defense liegt der Fokus auf meinem aktuellen Lieblingsspieler Minkah Fitzpatrick, der letzte Saison noch (widerwillig) als Safety spielte, aufgrund der bereits genannten Verletzungsmisere aber tatsächlich schon so ziemlich alle Positionen in der D ausgefüllt hat - und das überzeugend! Aufgrund einer eigenen Verletzungen zuletzt zwar nicht mehr ganz so stark wie noch vor einem Jahr, aber dennoch der wichtigste Mann der Defense. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht ist der Defensive Back wohl ein Top 10 Pick im nächsten Draft.

Prediction:

Ich hoffe natürlich auf die Tide, aber realistisch gesehen wird Clemson den Repeat schaffen, denn auch im Finale ist Oklahomas D zu anfällig und Georgias O zu schwach, um den Tigern gefährlich werden zu können. Aber auch die Tiger dürfen sich keine Fehler erlauben: ein Fumble hier, eine deflected Interception dort und Bama ist ein Team, das dich dafür sofort bestraft.

Rose Bowl

#2 OKLAHOMA SOONERS vs #3 GEORGIA BULLDOGS

Preview: Oklahoma Sooners (User: bkg86)

How did they come here? Big12 Champion; 12-1 Record

Oklahoma ging mit einer 11 Siege 2016er Saison in das neue Jahr, abgeschlossen mit einem 35:19 Sieg im Sugar Bowl. Der erste Highlight 2017 setzte man in Week 2 mit einem klaren 31:16 Sieg über Ohio State. In Week 5 verlor man völlig unerwartet zu Hause in Norton gegen Iowa State und musste ab diesem Spiel damit leben, dass man kein weiteres mehr verlieren durfte, wollte man die Playoffs erreichen. Dies gelang, unter anderem durch einen 62:52 Shootoutwin gegen die Rivalen von Oklahoma State und zwei klaren Siegen über TCU. Durch den zweiten Sieg, deutlich mit 41:17, gewannen die Sooners das wieder eingeführte Big 12 Championchip und zogen als No 2 Seed in die Playoffs ein.


Warum gewinnen die Sooners den Rose Bowl?

Dieser Rose Bowl wird vor allem im Duell OU Offense vs Georgia Defense entschieden, Stärke gegen Stärke. Und hier sehe ich die Oklahoma Offense zu variantenreich und zu gut besetzt, damit Georgia dieser das komplette Spiel angemessen standhalten kann. Mitentscheidend wird es, ob die O Line der Sooners, dem starken Pass Rush um Georgias Star Linebacker Roquon Smith und DE Lorenzo Carter standhalten kann. Eine Schlüsselposition besetzt hierbei LT Orlando Brown, der gegen Carter spielen wird.


Oklahoma spielt keine reine Spreadoffense, sondern auch gerne Two Back Sets, bei denen Trey Sermon und Rodney Anderson das Backfield besetzen. Beide können, wie QB Baker Mayfield, laufen, sie können aber auch Bälle fangen. Georgia kann sich also nicht auf den Passrush beschränken, muss diesen aber bringen, weil Mayfield zudem mit TE Mark Andrews, sowie den WR Marquise Brown und CeeDee Lamb über ein starkes Receivingcorps verfügt. Gerade Marquise Brown, der diese Saison einen Average von 20 Yards per Play herauslief, ist ein Speedster der gegnerische Cornerbacks überrennen kann sollte er nur etwas Zeit bekommen. Hinzu kommt, dass das Georgia defensive Backfield gut, aber nicht sehr gut aufgestellt ist. Auf dieser Seite des Balles sehe ich für Georgia nur eine Chance, wenn sie Mayfield oder den jeweiligen RB direkt sacken. Dies wird gerade zu Beginn vorkommen, aber meiner Meinung nach nicht dauerhaft möglich sein. Vor allem nicht, weil Mayfield sehr mobil sein kann, ohne seine Receiver aus den Augen zu verlieren.


Hinzu kommt die Georgia Offense um Freshman QB Jake Fromm. Man wird sehen müssen, wie er dem Druck eines solch großen Spiels standhält. Vor allem wird man den Ball mit Nick Chubb laufen wollen, dies nimmt Zeit von der Uhr, hält Mayfield und Co vom Platz und greift zudem die schwächelnde Sooners Run Defense an, die diese Saison nur Platz 41 bei Yards per Run belegte. Hierauf wird Oklahoma allerdings eingestellt sein, so dass ich kein 100 Yard Game für Chubb sehe. Deswegen wird Fromm werfen müssen, und hier sehe ich Oklahomas Defense durchaus verbessert, vor allem im Pass Rush um LB Ogbonnia Okoronkwo. Die Schwächen im Backfield sollte man so kaschieren können.

Am Ende werden die Jungs aus Norton Georgia bei unter 25 Punkten halten und den Rose Bowl 31:24 gewinnen.

Players to Watch:
Baker Mayfield, QB

71% Completion, 4340 Passing Yards,310 Rushing Yards, 41/5 TD/INT, 5 Run TDs, Heisman Trophy Winner 2017. Im Grunde ist damit genug gesagt, Mayfield ist der Star Quarterback der Liga und spielte eine herausragende Saison. Er kann werfen, er ist mobil und ein potentieller First Rounder im 2018er Draft. Aktuell laboriert er an Grippesymptomen.

Mark Andrews, TE

906 Yards, (TDs, 15,6 Yards per Play. Andrews ist Mayfields Lieblingsziel. Gerne über die Mitte, aber auch durchaus in der Lage Outside Routes zu laufen. Andrews ist Junior und kann am 2018er NFL Draft teilnehmen. Mit 6,5 groß und sehr physisch


Rodney Anderson, RB
960 Yards, 11 TDs, 17,7 Yards per Run. Anderson ünernahm in der Frühphase der Saison den Platz als Top RB. Er ist schnell, mit 6,2 aber groß genug um Gegner physisch zu schlagen. Hinzu kann er sehr gut für Screen Pässe eingesetzt werden. Aufgrund persönlicher Angelegenheiten war er bis Sonntagmittag (MEZ) noch probable.

Orlando Brown, LT

Brown kommt im Rose Bowl eine Schlüsselrolle zu, muss der Junior doch Baker Mayfield vor Georgias Top DE Lorenzo Carter beschützen. Mit 6,8 und 360 Pfund ist Brown sehr physisch bei guter Fußarbeit und einer der Topprospects auf O Line im 2018er Draft.


Prediction:
Meiner Meinung nach wird Alabama es Clemson zwar sehr schwer machen, aber am Ende doch knapp den Sugar Bowl verlieren. Es kommt also zum National Championchip zwischen Oklahoma und Clemson. Hier ist ein Shootout zu erwarten. Sollte dies eintreten wird Clemson wenig Chancen haben, diesen zu gewinnen. Zu oft haben die Sooners diese Art Spiel gespielt und zu erfahren sind ihre Playmaker darin. Auch dort wird entscheidend sein, wie oft man Mayfield, Anderson und Serwon schnell zu Boden bekommt. Am Ende gewinnt Oklahoma das Endspiel in New Orleans mit 48:38 und gewinnt die achte National Championchip der Team Historie.

Preview: Georgia Bulldogs (User: JaydoggBO)

How did they come here? SEC Champion; 12-1 Record

Mit einem 12-1 Record hat Georgia seine 2017er Saison beendet und dabei auch Teams wie Notre Dame, Florida und Auburn im Championship Game besiegt. Die einzige Niederlage gab es aber auch gegen Auburn als man mit 40-17 bei Auburn unterging. Dies war auch die schlechteste Punkte Ausbeute in der kompletten Saison. Insgesamt machten die Bulldogs 34,92 Punkte pro Spiel und ließen nur 13,23 Punkte zu. Nur gegen Notre Dame, Missouri und Auburn ließ man mehr als 14 Punkte zu. Neben dem Championship Game gegen Auburn war der wichtigste Sieg gegen ND. Denn in dem knappen 20-19 für die Bulldogs hatte Notre Dame in einem finalen Two Minute Drive noch die Chance auf den Sieg, durch den Strip Sack von Bellamy sicherte die Defense aber den Sieg und brachte Georgia in den Rankings weit nach oben. Der zweite Statement Sieg gegen Florida war für die Playoff Hoffnungen der Bulldogs auch sehr wichtig, aber mit 42-7 weit entspannter.

Wieso gewinnt Georgia den Rose Bowl?

Es wird das beliebte Spiel sein, wer kann dem Spiel seinen Stempel aufdrücken, ist es die beste Passing Offense rund um Heisman Trophy Winner Baker Mayfield oder ist es die sehr starke Passing Defense der Bulldogs. Georgia hat in dieser Saison nur 5,58 Yards per Pass Attempt zugelassen, dazu 13 Passing Touchdowns und eine Completion Rate von 55 %. Auf der anderen Seite kommen die Sooners auf 12,03 Yards per Attempt, 44 Passing Touchdowns und 367 Passing Yards per Game. Ich sehe die Vorteile hier natürlich bei der Defense, die ihrem Spiel den Stempel aufdrücken wird. Mit nur 26 erzielten Sacks kommen die Bulldogs jedoch nicht wie zum Beispiel Clemson durch einen dominanten Pass Rush und auch mit 13 Interceptions liegen die Bulldogs nicht ganz weit vorne. Jedoch die Pass Coverage ist bei Georgia sehr gut und so haben mit Baker (9), McGhee (6) und Reed(5) auch direkt drei Spieler mehr als fünf Pass Breakups. Die Rush Defense von Georgia ist auch immer noch in den Top 10, aber nicht so dominant wie die Pass Defense und man darf gespannt sein, ob die Sooners ihr Spiel umstellen werden falls das Passing Game nicht funktioniert oder ob man weiterhin seinen Quarterback vertraut.

Player to Watch:

Hier nehme ich die einfache Wahl und mit Roquan Smith den Linebacker des Teams aus Georgia. Smith gilt im kommenden Draft als bester Linebacker und ist das Herz der Defense, quasi der Quarterback auf Seiten der Defense. Er ist mit seinen 113 Total Tackles der klare Leader des Teams, dazu kommen auch noch 10,5 Tackles for Loss und er ist mit 17 QB Hits auch noch der Teamführende in dieser Kategorie. Wenn es also darum geht Baker Mayfield unter Druck zu setzen oder die kurzen Würfe zu verhindern wird es auf Smith ankommen und der wird seine Aufgabe gut ausführen und so der Georgia Offense den Druck nehmen in jeden einzelnen Drive einen Score aufs Feld legen zu müssen.

Prediction:

Wie schon vorher erwähnt, glaube ich an eine Partie die von der Bulldogs Defense geprägt wird und somit es der Georgia Offense auch leichter gemacht zu scoren. Baker Mayfield wird vermutlich schon auf seine zwei Passing Touchdowns kommen, aber das wird am Ende nicht ausreichen und Georgia gewinnt ein spannendes Spiel mit 23-17 und einem Game-Winning Sack von Roquan Smith

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
ClemsonNation
01.01.2018 | 16:39 Uhr
0
0
01.01.2018 | 16:39 Uhr
0
Danke Petzie. Ich dachte dass ich die Größen bereits angepasst hatte. Aber verstehe sowieso nicht, warum sich der Blog beim hochladen immer so verstellt. In der Vorlage sah alles noch gut aus
0
Petzie
MODERATOR
01.01.2018 | 15:33 Uhr
0
0
Petzie : 
01.01.2018 | 15:33 Uhr
0
Petzie : 
Ich habe die Formatierung mal ein wenig angepasst, das war kaum lesbar in der Minischrift, die Absätze waren auch nicht einheitlich gehalten, hoffe es passt jetzt
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Feuerfinger
Artikel: Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball
Ich werde nie streiken, mich nie mit dem Verein anlegen. Ich verschwende
22.08.2018, 02:59 Uhr - 1078 Kommentare
iBuzyy
Artikel: Allan vom SSC Neapel mit Kampfansage an Juventus und Cristiano Ronaldo
Was für "Bayern Fans". Jeder der Bayern unter Ancelotti bzw Ancelotti verfol
22.08.2018, 02:56 Uhr - 6 Kommentare
iBuzyy
Artikel: Bestätigt: VfL Wolfsburg hat Interesse an Maxwel Cornet von Olympique Lyon
Links hinten? Da hat Wolfsburg doch Jerome Roussilon geholt ( der btw wirkli
22.08.2018, 02:49 Uhr - 7 Kommentare
totti1501
Artikel: Kai Havertz von Bayer Leverkusen im Interview: "Ein A-Länderspiel sollte mein Anspruch sein"
immer wieder witzig was über ihn zu lesen:D hab in der Jugend gegen ihn gesp
22.08.2018, 02:00 Uhr - 20 Kommentare
nischt_is
Artikel: Real Madrid verleiht norwegisches Talent Martin Ödegaard an Vitesse Arnheim
mir ist schon klar, dass ein Liga interner Wechsel dass Optimum wäre. was ab
22.08.2018, 01:55 Uhr - 18 Kommentare
SiggiFreud
Artikel: BVB: Axel Witsel sorgt mit "Doppeladler"-Jubel beim Sieg in Fürth für Verwirrung
@Diego: immer gut zu wissen dass sich manch einer Gedanken macht - klingt sc
22.08.2018, 01:27 Uhr - 7 Kommentare
iluap_tknas
Artikel: Champions-League-Playoffs: Geisterkick in Belgrad! Salzburg braucht Sieg im Rückspiel
Genauso deprimierend wie "Winger".
22.08.2018, 00:59 Uhr - 5 Kommentare
LordPrettyFlacko
Artikel: DFB-Team: Jürgen Klopp tadelt Philipp Lahm für dessen Kritik an Bundestrainer Joachim Löw
Hoffe Lahm verschwindet bald endlich mal von der Bildfläche. Einfach nur Abs
22.08.2018, 00:46 Uhr - 80 Kommentare
santigold
Artikel: Kingsley Coman beim FC Bayern München: Weg mit dem nervigen Kronprinzen-Status
""Als Ribery zu Bayern gekommen ist, war er 25. Coman ist 22 und wie ich fin
22.08.2018, 00:39 Uhr - 109 Kommentare
WalterFrosch
Artikel: Nach Kritik an Paul Pogba: Mino Raiola ätzt gegen Manchester-United-Legende Paul Scholes
Raiola holt man eben wenn man fett abkassieren will, das bekommt er hin wie
22.08.2018, 00:29 Uhr - 8 Kommentare