Edition: Suche...
Freunde
Gruppen
Videos
Fotos
Favoriten
15.05.2018 | 264 Aufrufe | 1 Kommentare | 2 Bewertungen Ø 10.0
Ansichtssache
Der Fall Özil/Gündogan
Zwei Nationalspieler und ein Präsident

Ein Skandal weht durch die Medien Landschaft!!!

Die deutschen Nationalspieler Özil und Gündogan haben sich mit Erdogan ablichten lassen und ihm signierte Trikots ihrer Clubs bei einem persönlichen Treffen in England überreicht.

Nun ist die Medienlandschaft und sind Teile der Bevölkerung in heller Aufruhr. Die Bild Zeitung fragte sogar: Muss Jogi beide rauswerfen? An einer Umfrage auf Bild.de nahmen über 160.000 Menschen teil. 85 % der Abstimmenden waren der Meinung, dass "Erdogan unterstützen und für Deutschland Fußball spielen" nicht geht.

Aber, was werfen wir den beiden denn ganz konkret vor? Oder, was können wir den beiden überhaupt vorwerfen?

Natürlich mutet es eigenartig an, wenn Gündogan sich seinerzeit für das deutsche Dress entschieden hat, aber offenbar Erdogan als "seinen" Präsidenten betrachtet. Kombiniert man diesen Eindruck etwa mit der Tatsache, dass Özil darauf verzichtet, die deutsche Nationalhymne vor einem Spiel zu singen, entsteht gegebenenfalls der Gesamteindruck, dass die Entscheidung dür das deutsche Dress wohl eher wirtschaftliche Gründe hatte und nicht so sehr viel mit dem "ich fühle mich mehr als Deutscher" Aspekt.

Oder anders gesagt: Wären beide etwa in Polen aufgewachsen, würden Sie wohl im türkischen Dress auflaufen.

Sich dann mit dem türkischen Präsidenten gemein zu machen, bestätigt diese Vermtung quasi. Darüber darf man sich dann ruhig aufregen, auch, wenn ein Deutscher ohne Migrationshintergrund sich zu Fragen des "Dazugehörigkeitsgefühls als ein zwischen zwei Welten Aufgewachsener", evtl mangels persönlicher Betroffenheit zurückhalten sollte.

ABER:

All jene, die jetzt hysterisch schreien, dass der Skandal darin besteht, dass ein Herr Erdogan es mit Pressefreiheit und Menschenrechten nicht so genau nimmt und es sich für diese beiden deshalb verboten hätte, ihn zu besuchen, sollte ihre Scheinheiligkeit und ihre Doppelmoral um die Ohren fliegen.

Wo sind die Skandal!-Schreier, wenn der FC Bayern auf Promotour in Katar ist? Wo, wenn die DFB Elf zur Promo in Russland unterwegs ist? Warum dürfen sich ganze Teams mit Diktatoren und Despoten gemein machen, ohne, dass das geächtet wird? Ist Putin der lupenreine Demokrat? Wie sieht es mit der Pressefreiheit in Katar aus?

Dass die beiden Spieler als Deutsche einem anderen Staatsoberhaupt den Hof machen ist mit Sicherheit kritikwürdig. Das würde ich ebenso missbilligen, wenn ein französisch stämmiger deutscher Nationalspieler Macron als seinen Präsidenten bezeichnen würde. Aber die Kritik jetzt an Erdogan und seiner Politik fest zu machen, geht glatt am Thema vorbei.

Insofern würde ich mir weniger Hysterie und mehr sachliche Auseinandersetzung wünschen.

In diesem Sinne wüsnche ich beiden Spielern eine gute WM!

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Nash1980
16.05.2018 | 05:27 Uhr
0
0
Nash1980 : sehr aufmerksam
16.05.2018 | 05:27 Uhr
0
Nash1980 : sehr aufmerksam
hallo Kopfzerbrechen,
bis hierhin habe ich gelesen, dass der Artikel immerhin 72 mal gelesen worden ist und noch nicht einmal kommentiert wurde. Bedeutet für mich im Umkerhschluss, dass du mit den Beispielen der Doppelmoral einiges richtig darstellst und der eine oder andere LEser keine Antwort darauf findet. Diese Doppelmoral ist in der heutigen Gesellschaft im Rahmen der Meinungsfreiheit so frei zu getalten, dass man tun und lassen kann was man will. Das ist es doch, was wir heutzutage verwöhnt sind zu glauben. Wenn es dem Mainstream passt, schwimmen wir entsprechend mit, wenn es ihm nicht passt, schwimmen wir auch das entsprechend mit. Zu den beiden Jungs hier. Ich ziehe gewissermaßen den Hut vor ihnen. Gündogan hat es noch sehr sanft gerechtfertigt. Wenn er sich mit westlichen Kriegtreibern ablichten lassen würde, die der Welt erzählen wollen ,dass andere Mächte Atomwaffen besitzen und damit Kriege vorantreiben um den eigenen Wirtschaftswachstum zu gewährleisten, ist das gerne gesehen. Wenn es darum geht, alle Palästinenser, die um ihr gestohlenes Land kämpfen und protestieren wollen, dann läuft die jeweilige BErichterstattung unter dem Deckmantel des Antisemitismus. Bestimmte MEdienlandschaften hier sind einfach nur abartig verlogen und von dieser Doppelmoral geprägt ohne dass der Leser einer Bildzeitung überhaupt vresteht was er da leist, glaubt er daran. Bildung hier ist MAngelware. Doppelmoral und Meinungsfreiheit auf dem Rücken der Volksverhetzung ist hier on Top. Von daher gebe ich dir Kopfzerbrechen in dieser Hinsciht recht!. Danke und Tschüss
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Darmzotte
Artikel: FC Bayern München - News und Gerüchte: FC Chelsea soll um Robert Lewandowski werben
Was genau hat Morata vorzuweisen? Wieviele Tore in der PL dieses Jahr? 11 To
22.05.2018, 12:20 Uhr - 30 Kommentare
RuhrpottSupporter
Artikel: BVB: Lucien Favre wird neuer Trainer bei Borussia Dortmund
warum hat Favre bei einigen den Ruf unansehnlichen Fussball spielen zu lasse
22.05.2018, 12:20 Uhr - 81 Kommentare
anhderuffy
Artikel:
Paradebeispiel hier in den Kommentaren,warum die BL immer noch für ihre Unat
22.05.2018, 12:20 Uhr - 5 Kommentare
davedaman
Artikel: Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball
mit gürki auf der eins wird Bayern über jahre unschlagbar sein :-))
22.05.2018, 12:20 Uhr - 415 Kommentare
Van_Gol
Artikel: Argentiniens finaler WM-Kader: Mit Lionel Messi und Paulo Dybala, ohne Mauro Icardi
Was freue ich mich im Sommer Argentinien wieder scheitern zu sehen! : ) Tr
22.05.2018, 12:17 Uhr - 36 Kommentare
Schmanito
Artikel: Stimmen zur Relegation Kiel - Wolfsburg: Labbadia spricht über Anfeindungen
egal wies schlecht es eigentlich war. Bruno muss sich für nix rechtfertigen.
22.05.2018, 12:17 Uhr - 6 Kommentare
BigLuck
Artikel: NFL Third and Long: Sherman, Garoppolo, Cousins - die besten Moves der Offseason
Die Colts sind in einem mindestens zweijährigen Umbruch, selbst wenn Andr
22.05.2018, 12:09 Uhr - 4 Kommentare
RuhrpottSupporter
Artikel: UEFA-Präsident Aleksander Ceferin für Kaderbegrenzungen â013 VAR in der Kritik
klingt überraschend gut... anstatt eine mega super krasse übertriebene europ
22.05.2018, 12:08 Uhr - 10 Kommentare
Aquila_1899
Artikel: Felix Zwayer nach Aufreger im Pokalfinale: "Ich stehe zu meiner Entscheidung"
Wie einige schon richtig erkannt haben besteht ein leichter Kontakt, zwische
22.05.2018, 12:07 Uhr - 295 Kommentare
RBLeipzsch
Artikel: Bayer Leverkusen: Wendell offenbar vor Rekordwechsel zu PSG
146 Einsätze : 2 = 73 Millionen Euro. Ist doch absolut logisch
22.05.2018, 12:06 Uhr - 23 Kommentare