Smackdown-Zusammenfassung: Bobby Roode ist neuer United-States-Champion

Von SPOX
Mittwoch, 17.01.2018 | 11:35 Uhr
Jinder Mahal hat Bobby Roode im Haltegriff - aber das sollte nicht reichen

Bobby Roode ist neuer United-States-Champion. Bei Smackdown eroberte er in der Nacht auf Dienstag den Gürtel gegen Jinder Mahal. Die Riott Squad räumt weiter auf - und nach der Show debütiert ein besonderes WWE-Projekt auf Facebook.

Eigentlich sollte das United States Championship Tournament erst bei Royal Rumble in zwei Wochen aufgelöst werden. Aber die beiden Taktgeber von Smackdown, Shane McMahon und Daniel Bryan, boten die Entscheidung kurzerhand schon diesmal auf. Nachdem die beiden Halbfinals von Jinder Mahal (gegen Xavier Woods) und Bobby Roode (gegen Mojo Rawley) gewonnen wurden, schlugen die Singh Brothers auf Roode ein.

Der reagierte, indem er vorschlug, den Titel schon jetzt zur Disposition zu stellen. Bryan machte aus dem Titelkampf den Main Event des Tages - und da gewann Roode klar, nachdem Mahals Kumpane vom Ring verbannt worden waren.

Zuvor hatte die Riott Squad von Ruby Riott gegen ein Trio bestehend aus Charlotte, Becky Lynch und Naomi gewonnen. Naomi kassierte einen Tritt von Ruby Riott und danach den Pin durch Liv Morgan.

Mixed Match Challenge: WWE geht neue Wege

Danach wurde über Facebook die erste Folge der sogenannten Mixed Match Challenge ausgestrahlt. Dabei fanden sich aus RAW und Smackdown gemischte Doppel zusammen, die in jeweils 20 Minuten langen Folgen gegeneinander antreten. Die erste Ausgabe gewannen Finn Balor und Sasha Banks (RAW) gegen Shinsuke Nakamura und Natalya (Smackdown).

Die MMC gibt es allerdings nicht in Deutschland zu sehen. Der Dienst Facebook Watch, der das Programm ausstrahlt, ist nur in den USA abrufbar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung