WTA-Finals: Caroline Wozniacki kürt sich zum Champion von Singapur

Wozniacki erstmals WTA-Finals-Siegerin

SID
Sonntag, 29.10.2017 | 14:22 Uhr
Caroline Wozniacki gewinnt das Saison-Abschlussturnier in Singapur
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Caroline Wozniacki hat nach einer brillanten Vorstellung zum ersten Mal das WTA-Finale der besten acht Spielerinnen gewonnen und dabei ihren "Williams-Fluch" besiegt. Die Weltranglistensechste aus Dänemark setzte sich im Endspiel der inoffiziellen WM in Singapur mit 6:4, 6:4 gegen Venus Williams (USA/Nr. 5) durch.

Nach 1:29 Stunden verwandelte Wozniacki in einer Partie auf hohem Niveau ihren zweiten Matchball und konnte ihr Glück kaum fassen. Es ist der bislang größte Erfolg für die 27-Jährige.

Wozniacki kassierte für ihren insgesamt 27. Titel und ihren 60. Einzelsieg des Jahres ein Preisgeld in Höhe von 1,75 Millionen Dollar. Es war im achten Anlauf ihr erster Sieg gegen die ältere der Williams-Schwestern. Die 37-jährige Venus Williams, wie Wozniacki einst die Nummer eins der Welt, verpasste indes ihren zweiten Coup beim Saisonfinale nach 2008.

Wozniacki, die in den drei Matches der Gruppenphase lediglich 17 Spiele abgegeben hatte, stellte ihre großartige Form auch im Finale des mit insgesamt sieben Millionen Dollar dotierten Hallenturniers unter Beweis. Die zweimalige US-Open-Finalistin führte im ersten Durchgang mit 3:1 und 5:3 und ließ sich auch von schnellen Rebreaks ihrer Gegnerin nicht beirren.

Wozniacki mit starkem Konterspiel

Wozniacki, die im Halbfinale die Tschechin Karolina Pliskova (7:6, 6:3) ausgeschaltet hatte, setzte Williams immer wieder mit der Vorhand unter Druck und wechselte blitzschnell von der Defensive in die Offensive. Nach 41 Minuten profitierte sie beim ersten Satzball von einem Fehler der fünfmaligen Wimbledonsiegerin aus Florida.

Auch danach blieb Wozniacki im Sports Hub von Singapur zunächst die dominierende Spielerin und stellte die Weichen mit einer raschen 5:0-Führung auf Erfolg. Williams machte danach vier Spiele in Folge, doch Wozniacki behielt letztlich kühlen Kopf.

Williams hatte am Samstag in der Vorschlussrunde mit 6:7 (3:7), 6:2, 6:3 gegen Turnierdebütantin Caroline Garcia gewonnen. Die Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien) war bereits in der Gruppenphase ausgeschieden, geht aber trotzdem als Nummer eins in die neue Saison.

Timea Babos und Andrea Hlavackova gewinnen Doppel

Zuvor hatten Timea Babos und Andrea Hlavackova den Titel der besten acht Doppel-Teams gewonnen. Die Ungarin und die Tschechin setzten sich im Endspiel in 1:30 Stunden mit 4:6, 6:4, 10:5 gegen Kiki Bertens/Johanna Larsson (Niederlande/Schweden) durch und bekamen neben der Martina-Navratilova-Trophäe ein Preisgeld von insgesamt 500.000 Dollar.

Die an Position drei gesetzten Babos/Hlavackova hatten im Halbfinale die favorisierte Paarung Martina Hingis/Chan Yung-Jan (Schweiz/Taiwan/Nr. 1) mit 6:4, 7:6 (7:5) ausgeschaltet. Hingis (37) hatte bereits in der vergangenen Woche angekündigt, ihre Karriere nach dem Turnier in Singapur zu beenden.

Als einzige deutsche Teilnehmerin war Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) an der Seite der Tschechin Kveta Peschke in ihrer Auftaktpartie gegen die US-Open-Siegerinnen Hingis/Yung-Jan ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung