Tennis

Sabine Lisicki erreicht in Taipeh zweites Viertelfinale ihrer Saison

Von Ulrike Weinrich
Sabine Lisicki startet in der Qualifikation für das Turnier in Stuttgart
© getty

Sabine Lisicki hat beim 125er-Turnier in Taipeh das Viertelfinale erreicht. Die ehemalige Wimbledonfinalistin, derzeit die Nummer 262 im WTA-Ranking, bezwang die Kasachin Elena Rybakina mit 6:4, 6:3.

Nach 79 Minuten verwandelte Wildcard-Inhaberin Lisicki ihren zweiten Matchball gegen die Nummer 123 der Welt und steht 2018 zum zweiten Mal in der Runde der letzten acht. Zuletzt hatte sie im Februar 2018 beim höher eingestuften International-Turnier an gleicher Stelle das Halbfinale erreicht.

Lisicki spielt nun gegen Liang um Halbfinal-Einzug

Am Mittwoch hatte die 29-Jährige, die zuvor drei Auftaktniederlagen in Serie hinnehmen musste, die an Position acht gesetzte Japanerin Misaki Doi glatt mit 6:3, 6:2 bezwungen.

In der Partie um den Sprung ins Halbfinale trifft Lisicki am Freitag auf Lokalmatadorin En-Shuo Liang, die an Position 276 geführt wird.

Lisicki machte im Duell mit der 19-jährigen Rybakina in 73 Prozent der Fälle den Punkt, wenn ihr erster Aufschlag kam. Dreimal musste sie ihr Service abgeben, fünfmal konnte die Berlinerin die Kasachin breaken. Im Spiel gegen Doi waren ihr unter anderem zehn Asse gelungen. Es ist erst das zweite Mal in diesem Jahr überhaupt, dass Lisicki bei einem Turnier zwei Partien in Serie gewinnen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung