Tennis

Wozniacki besiegt Sevastova und holt den Titel in Peking!

Von Nikolaus Fink
Wozniacki darf sich über ihren 30. Karrieretitel freuen
© getty

Die Dänin Caroline Wozniacki gewinnt das Turnier in Peking. Im Finale setzt sich die Australian-Open-Siegerin gegen Anastasija Sevastova mit 6:3 und 6:3 durch.

Im ersten Satz konnte Wozniacki ihrer Gegnerin beim Stand von 3:2 das erste Mal den Aufschlag abnehmen. Diesen Vorsprung ließ sich die 28-Jährige nicht mehr nehmen und holte sich den ersten Durchgang mit 6:3.

Im gesamten ersten Satz sah sich die Dänin mit keiner einzigen Breakmöglichkeit konfrontiert. Diese Chancenlosigkeit bei Wozniackis Aufschlagspielen sollte sich für Sevastova schon im zweiten Spiel des zweiten Abschnitts ändern.

Die Lettin erarbeitete sich zwei Breakmöglichkeiten, konnte allerdings keine davon nutzen. Das sollte sich sofort rächen: Wozniacki breakte zum 2:1 und verdoppelte den Vorsprung mit einem weiteren Servicedurchbruch zum 4:1.

Mini-Comeback von Sevastova bleibt unbelohnt

Doch Sevastova gab nicht auf und nutzte ihre insgesamt fünfte Breakmöglichkeit, um auf 2:4 zu verkürzen. Auch das folgende Aufschlagspiel konnte sie für sich entscheiden.

Die Lettin blieb weiter stur und erspielte sich noch einmal drei Breakchancen. Diese konnte Wozniacki aber allesamt abwehren und auf 5:3 erhöhen.

Nach dieser Schrecksekunde spielte die Dänin aber wieder befreit auf und holte sich mit ihrem dritten Matchball den Turniersieg in der chinesischen Hauptstadt. Nach 90 Minuten stand der 6:3 und 6:3-Erfolg fest. Für die Weltranglistenzweite ist es der 30. Turniersieg ihrer Laufbahn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung