Tennis

Tokio-Round-up: Giorgi schockt Wozniacki, Strycova braucht 8 Matchbälle

Camila Giorgi
© getty

Die Italienerin Camila Giorgi hat beim Premier-Event in Tokio überraschend gegen die an eins gesetzte Caroline Wozniacki gewonnen.

Giorgi siegte im Achtelfinale gegen die Australian-Open-Gewinnerin mit 6:2, 2:6, 6:4 und feierte damit ihren ersten Sieg über eine Top-Ten-Spielerin seit 2015. Es war gleichzeitig ihr bereits dritter über Wozniacki: Giorgi hatte 2013 in der dritten Runde der US Open mit ihrem Triumph über die Dänin erstmals für Aufsehen gesorgt, war aber seither etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Aktuell ist die Powerplayerin auf Rang 37 notiert, ihre Bestplatzierung hatte sie 2015 mit Platz 30 erreicht.

Wozniacki hingegen durchwandert weiterhin ein kleines Tief: Seit ihrem Sieg in Eastbourne im Juni hat sie nur zwei Matches gewonnen, allerdings fünf verloren. Nach ihrem Triumph in Melbourne hat sie neben Eastbourne überhaupt nur noch ein Halbfinale (in Doha) erreicht.

Giorgi trifft in der Runde der letzten Acht auf Victoria Azarenka, die mit 6:4, 6:2 gegen Ashleigh Barty gewann. Außerdem siegte heute noch Donna Vekic gegen Johanna Konta.

Barbora Strycova macht's spannend

Bereits am Mittag spielten Barbora Strycova und Anett Kontaveit das spannendste Match des Tages, das die Tschechin mit 7:6 (5), 3:6, 7:5 für sich entschied - mit ihrem achten Matchball.

Das Einzel-Draw aus Tokio

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung