Tennis

WTA Wuhan: Aryna Sabalenka holt größten Karriere-Titel

Von tennisnet
Aryna Sabalenka hat in Wuhan zugeschlagen
© getty

Aryna Sabalenka hat beim WTA-Premier-5-Turnier in Wuhan ihren größten Karriere-Erfolg gefeiert: Die Weißrussin besiegte im Finale Anett Kontaveit aus Estland in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3.

Aryna Sabalenka geht unbeirrt weiter ihren Weg Richtung Weltspitze: Die 20-jährige Weißrussin schlug im Endspiel des WTA-Premier-5-Turniers Anett Kontaveit aus Estland nach 72 Minuten Spielzeit mit 6:3 und 6:3 und feierte nach dem Erfolg in New Haven in diesem Sommer ihren zweiten Sieg auf der WTA-Tour.

Kontaveit zeigte als erste Spielerin Nerven, half Sabalenka im vierten Spiel mit einem verschlagenen Smash und einem Doppelfehler. Die leichte Favoritin nahm dankend an, holte sich das Break zum 3:1. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Sabalenka den ersten Satz für sich entschieden.

Die Entscheidung im zweiten Satz fiel im siebten Spiel, in dem sich Sabalenka mit dem Break den Vorteil zum 4:3 verschaffte.

Als einzige gegen Osaka einen Satz gewonnen

Kontaveit hatte eine starke Frühjahrsserie hingelegt, bei den Sandplatz-Turnieren in Stuttgart und Rom die Vorschlussrunde erreicht. Bei den French Open unterlag die 22-Jährige im Achtelfinale der späteren Finalistin Sloane Stephens. Sabalenka wiederum hatte in den vergangenen Wochen einen richtig guten Lauf, beginnend mit dem Halbfinale in Cincinnati, dann ihrem Erfolg in New Haven und dem Achtelfinale bei den US Open, wo sie als einzige Spielerin gegen Naomi Osaka einen Satz gewinnen konnte.

Der Weg in das Endspiel war für Kontaveit etwas bequemer verlaufen als jener ihrer Gegnerin: Keine einzige Gesetzte musste die Estin besiegen. Sabalenka andererseits eliminierte Elina Svitolina und Vorjahresfinalistin Ashleigh Barty.

Sabalenka und Kontaveit gleich weiter nach Peking

Für ihren größten Karriere-Triumph erhielt Aryna Sabalenka nicht nur ein Preisgeld von 503.725.- US Dollar - sondern auch 900 Punkte für die WTA-Weltrangliste. Die Siegerin von Wuhan ist damit voll im Geschäft im Porsche Race to Singapur.

Kommende Woche sind im Übrigen beide Spielerinnen bereits wieder im Einsatz: Das WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Peking ruft, Sabalenka und Kontaveit werden dem Ruf folgen. Aufgrund der Verpflichtung in Wuhan erhielten beide Spielerinnen ein Freilos in Runde eins.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung