Tennis

Doppelschlag oder Premiere? Halep gegen Bertens um Cincinnati-Titel

Von Jens Huiber
Sonntag, 19.08.2018 | 13:15 Uhr
Kiki Bertens kann neuerdings auch Hartplatz
© getty

Kiki Bertens steht vor ihrem größten Karriere-Erfolg: Die Niederländerin spielt am Sonntag beim WTA-Premier-5-Turnier im Endspiel gegen die Weltranglisten-Erste Simona Halep.

Kiki Bertens, so die gängige Meinung im Tenniszirkus, sei im Grunde genommen eine Sand-Spezialistin, für die die Saison nach den French Open sehr lange werde. Schließlich hat die Niederländerin all ihre Turniersiege auf Asche geholt, zwei davon in Nürnberg.

Nun, spätestens seit dem Viertelfinal-Einzug in Wimbledon, wo Bertens knapp Julia Görges unterlag, hat diese Mär ihr Ende gefunden. Und bei den nordamerikanischen Hartplatz-Turnieren legt Bertens noch einmal nach: Fand sie vergangene Woche in Montréal im Viertelfinale in Ashleigh Barty noch ihre Meisterin, so steht die 26-Jährige aus Wateringen in Cincinnati vor dem größten Karriere-Erfolg: dem Titel beim WTA-Premier-5-Event im US-Bundesstaat Ohio.

Zweiter Sieg gegen Kvitova

Bertens setzte in Cincinnati ihren Siegeszug fort, schlug mit Petra Kvitova in der Vorschlussrunde die fünfte Top-Ten-Spielerin innerhalb zweier Wochen. Die Tschechin war ihr schon in Montréal unterlegen. Damals glatt, in Cincinnati entwickelte sich eine zähe Angelegenheit, die die Außenseiterin in drei Sätzen für sich entschied.

Dass sie so weit gekommen ist, schrieb Bertens der harten Arbeit mit Coach Raimon Sluiter zu. Sie sei so fit wie noch nie in ihrer Karriere, die vor ein paar Jahren auf der Kippe stand: Da wurde bei Kiki Bertens ein Tumor gefunden, der sich nach einer langen Zeit der Ungewissheit als gutartig herausstellte.

Halep bezwingt Sabalenka

Im Endspiel von Cincinnati wartet nun die Weltranglisten-Erste Simona Halep. Die Rumänin hatte schon im vergangenen Jahr das Endspiel erreicht, dort gegen Garbine Muguruza nur ein einziges Spiel gewonnen. Halep ist mit dem Turniersieg in Montréal nach Ohio gekommen, im Halbfinale gegen Aryna Sabalenka zeigte sie sich wie immer kämpferisch. Und spielerisch durchaus offensiv.

Trotz der Anstrenungen in Kanad aund nun in Cincinnati geht Halep als Favoritin in das Endspiel (20 Uhr, live auf DAZN und in unseren Live-Scores). Die Nummer eins der Welt hat drei von vier Partien gewonnen. Den einzigen Erfolg für Bertens gab es 2012 im marokkanischen Fes. Natürlich auf Sand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung