Kiki Mladenovic: Bitte anhalten - und bitte recht freundlich

Freitag, 04.05.2018 | 08:00 Uhr
Kristina Mladenovic
© Jürgen Hasenkopf

Normalerweise verheißt's ja nichts Gutes, wenn einen die Polizei von der Straße holt. Heißt man hingegen Kristina Mladenovic...

Tatü-tata, la policía ist da!

Kristina Mladenovic und ihr Fahrer hatten in Madrid einen kleinen Schock-Moment zu überstehen, als sie von der hiesigen Polizei aus dem Verkehr gewunken wurden. Aber von wegen Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit - nein: Die beiden Polizisten waren offenbar Fan der Französin und wollten lediglich ein Foto.

In Madrid selbst hat Mladenovic einiges zu verteidigen: Beim Premier-Mandatory-Turnier (ab 5. Mai) hat die 24-Jährige mit ihrem Vorjahres-Run bis ins Finale stolze 650 Punkte geholt. Nach ihrem Anti-Lauf von August 2017 bis Februar 2018, als sie 15 Matches am Stück verlor, muss sie die nächsten Wochen gut punkten, um einen Absturz im Ranking zu verhindern. Aktuell steht sie auf Rang 22, ihre Matchbilanz 2018 liegt bei 10 Siegen und 12 Niederlagen.

Zuletzt verlor Mladenovic (ebenfalls als Vorjahresfinalistin) beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart in Runde eins gegen Anett Kontaveit - und das mit 6:7 im dritten Satz. Daumen drücken, dass die Glückssträhne von Madrid auch während des Turniers anhält!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung