Serena Williams: Viel Glamour, wenig Tennis

Von Maximilian Kisanyik
Montag, 30.04.2018 | 08:01 Uhr
Serena Williams bei der "Being Serena"-Premiere
© getty

Serena Williams erholt sich immer noch von der Geburt ihres Kindes und hält sich derzeit von der WTA-Tour fern. Dafür stehen einige Termine im TV und den Roten Teppichen der Welt an.

Der Auftritt von Serena Williams in der populären Late Night Show mit Jimmy Fallon in den USA war nur einer von wenigen Terminen, die die erfolgreichste Tennisspielerin der Welt derzeit wahrnehmen musste. Oder wollte.

Dass die 36-jährige US-Amerikanerin ein Top-Star auch abseits des Tennisplatzes ist, ist unumstritten. Ihrem eigentlichen Job, dem Tennisspielen, nachzukommen scheint im Moment jedoch zweitrangig zu sein. Williams' Comeback-Versuch in der Anfangsphase der Saison lief suboptimal für die 20-fache Grand-Slam-Siegerin. Vier Matches absolvierte Williams; ein Drittrunden-Aus gegen ihre Schwester Venus in Indian Wells und eine Auftaktniederlage in Miami gegen Jelena Ostapenko stellten klar, dass die sonst so dominierende Spielerin nicht wieder bereit für den Tennisplatz ist.

Neben dem Training am Comeback widmet sich Williams daher ihrer zweiten Karriere, die nebenbei und ziemlich erfolgreich verläuft. Serena Williams vermarktet sich selbst und das mit Erfolg.

Williams bekommt eigene Doku

Zusammen mit dem amerikanischen TV-Anbieter HBO arbeitete Williams an einer Dokumentation über ihr Leben als Mutter, Spielerin und Privatfrau. Vor ein paar Tagen feierte die Williams-Doku namens "Being Serena" Premiere und die Hauptdarstellerin zeigte sich mit Ehemann und anderen Stars auf dem Roten Teppich.

Zu einem erfolgreichen Film gehört auch die nötige Promotion. Dass Williams weiß, wie so etwas geht, hat sie bei ihrem neuerlichen Auftritt in der Talkshow mit Star-Host Jimmy Fallon bewiesen. Gut gelaunt, perfekt in Szene gesetzt und mit einem breiten Lachen sprach die Ex-Nummer-eins über ihr Leben, den Film und plauderte aus dem Nähtäschchen. Als krönenden Abschluss ließ sich Williams auf einen Axt-Wurf-Wettbewerb überreden und musste Fallon den Sieg überlassen. Spaß hatte Mama Williams allemal.

Wann das Tennis wieder in Vordergrund rücken wird, scheint derzeit noch ungeklärt. Dafür genießt Williams den Auftritt in der Öffentlichkeit zu sehr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung