Tennis

Indian Wells: Angelique Kerber trifft im Viertelfinale auf Daria Kasatkina

Von Maximilian Kisanyik
Donnerstag, 15.03.2018 | 14:53 Uhr
Angelique Kerber
© getty

Im Viertelfinale des WTA-Turniers in Indian Wells trifft die deutsche Nummer eins Angelique Kerber auf die Russin Daria Kasatkina.

Viertelfinale in Indian Wells - mit deutscher Beteiligung. Angelique Kerber ist auf dem Weg zu alter Dominanz und kämpft gegen Daria Kasatkina um den Halbfinaleinzug in Kalifornien.

Kasatkina, eine junge, powervolle Russin mit dem bekannten Social-Media-Star-Coach. In einer Ansage während eines Matches erklärte Philippe Dehaes seinem Schützling, dass das Wetter so schön sei und sie deswegen bitte noch zwei Stunden spielen und kämpfen solle - der Internet-Ruhm war dem Belgier damit sicher.

Für Aufsehen sorgt aber auch der Spielstil und die jüngsten Ergebnisse der 20-Jährigen. Auf ihrem Weg unter die besten acht Spielerinnen in Indian Wells warf Kasatkina die Weltranglistenerste Caroline Wozniacki und US-Open-Siegerin Slaone Stephens aus dem Turnier. Nun wartet im Kampf um das Halbfinalticket eine starke und selbstbewusste Angelique Kerber.

Das Match könnt ihr ab 19:00 Uhr (MEZ) live auf DAZN oder in unserem Liveticker verfolgen.

Kerber zögert nicht

Deutschlands Nummer eins scheint nun endgültig alle Zweifel der vergangenen Saison weggewischt zu haben und meinte selbst: "Ich bin froh, dass das Jahr 2017 vorbei ist. Ich fühle mich gut und habe wieder zu meinem Spiel gefunden." Nicht nur das, die Kielerin scheint sich von Turnier zu Turnier zu steigern und wirkt besser und fitter denn je.

Und: Je länger das Turnier, desto besser wird die 30-Jährige. Angstgegnerin Ekaterina Makarova war zum Auftakt ein harter Brocken und Kerber musste über drei Sätze gehen. Elena Vesnina lag der aktuellen Nummer zehn der Welt schon besser und die Französin Caroline Garcia machte gerade einmal zwei Spiele in ihrem Match gegen die Ex-Nummer-eins. Vor allem die Vorstellung gegen eine spielstarke Garcia war beeindruckend. Ein Zögern oder gar ein Zweifel war bei Kerber nicht zu erkennen. Im Gegenteil. Wild entschlossen agiert die zweifache Major-Siegerin an der Grundlinie und hat derzeit sichtlich Spaß an ihrer Arbeit.

Gegen Kasatkina wird es ein anderes Match werden. Die zehn Jahre jüngere Russin agiert giftig von der Grundlinie und geht unbekümmert auf die Bälle drauf.

Ist die Erfahrung ausschlaggebend?

Ein großer Vorteil für Kerber wird die Erfahrung und die nötige Coolness in entscheidenden Phasen sein. Kerber kennt solche Situationen und stand schon des Öfteren bei einem Turnier in solchen Runden. Die Drucksituation ist für die Kielerin nichts Unbekanntes, Kasatkina hingegen muss sich erst an diesen Trubel und die steigende Aufmerksamkeit gewöhnen.

Aggressiver im Spiel ist Kasatkina, was Kerber mit ihren manchmal scheinbar unmöglichen Defensivschlägen wettmachen kann. Ein offener Schlagabtausch, das wird die Fans in der kalifornischen Wüste erwarten. Körperlich befinden sich beide Spielerinnen auf Top-Niveau. Einen Unterschied könnte der Aufschlag machen. Kerber ist drei Zentimeter größer und hat mit ihrer veränderten Aufschlagbewegung unter Coach Wim Fissette eine echte Waffe kreiert. Immer wieder befreit sich die Deutsche mit gut platzierten oder mit extremen Winkel gespielten Aufschlägen aus brenzligen Situationen. Diese Fähigkeit besitzt Kasatkina noch nicht und könnte das berühmte Zünglein an der Waage sein.

Das Einzel-Tableau der Damen in Indian Wells

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung