Tennis

Roger Federer in Indian Wells auf Rekordkurs: "Verhext es nicht!"

Roger Federer hat auch sein 15. Match in dieser Saison gewonnen
© getty

Roger Federer kann nach seinem Achtelfinalerfolg gegen Jeremy Chardy beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells den besten Saisonstart seiner Karriere einstellen.

Lang, lang ist's her, als Roger Federer mit 16:0-Siegen in eine Saison startete. Vor zwölf Jahren war der "Maestro" nach Turniersiegen in Doha und Melbourne erst im Finale von Dubai an Rafael Nadal gescheitert. Mit einem weiteren Sieg in der kalifornischen Wüste wäre dieser Startrekord egalisiert - und die Führung in der Weltrangliste abgesichert.

"Verhext es nicht, vielleicht war's das dann für mich", scherzte Federer im Anschluss an seinen 7:5, 6:4-Erfolg gegen Chardy, nachdem ihn die Journalisten mit den historischen Zahlen konfrontierten.

Im Viertelfinale trifft der 36-jährige Schweizer auf Hyeon Chung, der sich problemlos mit 6:1 und 6:3 gegen Pablo Cuevas durchsetzte. Federer hatte sich zuletzt im Halbfinale der Australian Open mit dem aufstrebenden Südkoreaner gemessen. Wegen einer schmerzhaften Blase am linken Fuß musste der 21-Jährige allerdings Ende des zweiten Satzes aufgeben.

Gegen Chardy tat sich Federer schwerer als erwartet, vor allem die windigen Bedingungen im Indian Wells Tennis Garden machten dem Weltranglistenersten zu schaffen. Nachdem er sich im elften Spiel des ersten Satzes das vorentscheidende Break organisierte, war Federer im zweiten Akt beim Stand von 5:4 erneut zur Stelle.

Juan Martin del Potro in Indian Wells mit Mühe weiter

Das zweite Viertelfinale in der oberen Tableau-Hälfte bestreiten Borna Coric und Kevin Anderson. Während sich der Kroate in drei Sätzen gegen Lokalmatador Taylor Fritz durchsetzte, musste US-Open-Finalist Anderson gegen Pablo Carreno Busta beim 4:6, 6:3, 7:6 (6) ebenfalls Schwerstarbeit verrichten.

Milos Raonic profitierte im Achtelfinale von der krankheitsbedingten Absage von Marcos Baghdatis. Der ehemalige Wimbledon-Finalist aus Kanada bekommt es nun mit Sam Querrey zu tun, der sich mit 6:3 und 6:4 an Feliciano Lopez schadlos hielt. Auch Acapulco-Champion Juan Martin del Potro steht in der Runde der besten Acht. Der Argentinier bezwang Landsmann Leonardo Mayer 3:6, 7:6 (2), 6:3 und trifft nun auf den letzten Deutschen im Feld, Philipp Kohlschreiber.

Indian Wells: Der Spielplan der Herren am Donnerstag/Freitag

BegegnungCourtUhrzeit
Borna Coric vs. Kevin AndersonStadium 1nicht vor 21 Uhr
Roger Federer vs. Hyeon ChungStadium 1nicht vor 3 Uhr

Hier das Einzel-Tableau der Herren in Indian Wells

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung