Tennis

Naomi Osaka fliegt zum Titel in Indian Wells

Von tennisnet
Naomi Osaka triumphiert in Indian Wells
© getty

Naomi Osaka hat in Indian Wells den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert: Die Japanerin schlug im Finale zweier 20-Jähriger Daria Kasatkina aus Russland glatt in zwei Sätzen und wird sich in der Weltrangliste auf Position 22 verbessern.

Größter Karriere-Erfolg für Naomi Osaka: Die 20-jährige Japanerin, die seit Ende der vergangenen Saison vom Münchner Sascha Bajin betreut wird, besiegte im Finale der BNP Paribas Open in Indian Wells die leicht favorisierte Russin Daria Kasatkina mit 6:3 und 6:2 und holte sich damit den ersten Titel überhaupt auf der WTA-Tour.

Das Endspiel des WTA-Premier-Mandatory-Turniers begann von beiden Seiten nervös, auf ein Break Kasatkinas folgte gleich deren Aufschlagverlust. Die Russin versuchte sich danach wie gewohnt mit variablem Spiel, mischte Slice- mit Spin-Bällen. Osaka wiederum drückte auf´s Tempo, holte sich das entscheidende Break zum 5:3 und servierte den ersten Satz nach 39 Minuten aus.

Osaka nahm den Schwung aus Satz eins mit, holte sich gleich das Break zum 1:0. Mit eigenem Aufschlag, vor allem der Slice-Variante von der Einstand-Seite nach außen, dominierte die in Florida ansässige Japanerin in dieser Phase vor den Augen von Indian-Wells-Dauergast Bill Gates das Match. Das Break zum 4:1 im zweiten Durchgang hatte somit schon so etwas wie entscheidenden Charakter. Nach 78 Minuten setzte Osaka einen Rückhand-Volley auf die Grundlinie - und durfte die herzlichen Gratulationen ihrer Gegnerin in Empfang nehmen.

Neues Karriere-Hoch für beide

Auf dem Weg ins Finale hatten sich beide Spielerinnen gleichermaßen beeindruckend gezeigt: Osaka besiegte nach den ehemaligen Branchengröße Maria Sharapova und Agnieszka Radwanska auch zwei Damen aus der aktuellen absoluten Weltspitze: Karolina Pliskova und die Nummer eins der Welt, Simona Halep. Kasatkina wiederum lieferte ihr kämpferisches Meisterstück im Halbfinale gegen Venus Williams, die Auftritte gegen Angelique Kerber und Caroline Wozniacki waren indes auch nicht von schlechten Eltern.

Der Erfolgslauf Kasatkinas war nicht ganz so überraschend gekommen wie jener ihrer Gegnerin - schließlich stand die Russin vor wenigen Wochen schon im Endspiel von Dubai, wo sie letztlich Elina Svitolina unterlag. In der Weltrangliste, die am Montag erscheint, wird Naomi Osaka nun Position 22 einnehmen. Daria Kasatkina hat sich trotz ihrer Niederlage auch ein Karriere-Hoch erspielt: Die Russin wird als Nummer elf geführt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung