Budapest: Auftaktsiege für Lisicki und Barthel, Lottner scheidet aus

Von tennisnet/SID
Montag, 19.02.2018 | 21:41 Uhr
Sabine Lisicki startet in der Qualifikation für das Turnier in Stuttgart
© getty

Sabine Lisicki hat ihren Weg zurück in die Top 100 der Tennis-Welt mit einem Arbeitssieg fortgesetzt. Gut zwei Wochen nach ihrer Halbfinalteilnahme in Taipeh/Taiwan rang die Nummer 173 des Rankings zum Auftakt des WTA-Turniers in Budapest die Französin Pauline Parmentier nieder.

Nach indisponierter Vorstellung im ersten Satz gewann Lisicki noch mit 0:6, 6:4, 6:2. Nach 1:37 Stunden verwandelte die 28-Jährige aus Berlin ihren zweiten Matchball. Die Vorentscheidung fiel, als der ehemaligen Wimbledon-Finalistin im dritten Satz das Break zum 4:2 gelang. Im Achtelfinale trifft Lisicki auf die Siegerin des Duells zwischen der an Nummer vier gesetzten Rumänin Sorana Cirstea und Viktoria Kuzmova aus der Slowakei.

Ein Schritt aus dem Formtief glückte auch Fed-Cup-Spielerin Mona Barthel. Die 27-Jährige aus Neumünster gewann ihr Erstrundenspiel gegen die Ukrainerin Kateryna Kozlova 7:6, 5:7, 6:0 und verhinderte damit ihre fünfte Auftaktniederlage beim sechsten Turnier in diesem Jahr. In der Vorwoche hatte Barthel trotz ansprechender Leistung ihr erstes Match in Doha knapp gegen Agnieszka Radwanska (Polen) verloren. In der nächsten Runde wartet auf die Weltranglisten-74. in der ungarischen Hauptstadt die Siegerin des Duells zwischen Tatjana Maria (Bad Saulgau) und der Ungarin Timea Babos (Nr. 3).

Schluss war in Runde eins von Budapest dagegen für Antonia Lottner (Düsseldorf). Acht Tage nach ihrem überraschend starken Fed-Cup-Debüt mit dem Sieg gegen Weißrusslands Spitzenspielerin Alexandra Sasnowitsch unterlag die Weltranglisten-149. der knapp 100 Plätze über ihr notierten Kroatin Petra Martic in 79 Minuten mit 4:6, 2:6. Bei dem mit 250.000 Dollar dotierten Turnier an der Donau ist auch Carina Witthöft (Hamburg) am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung