Mit einem Bein im Halbfinale

Freitag, 07.04.2017 | 10:45 Uhr
Nick Kyrgios nutzt den Heimvorteil in Brisbane
© getty
Advertisement
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale

Nick Kyrgios hat Australien im Davis-Cup-Viertelfinale gegen die USA mit 2:0 in Führung gebracht: Kyrgios besiegte John Isner in drei Sätzen, davor hatte Jordan Thompson überraschend Jack Sock in vier Durchgängen bezwungen.

Die Fans in der Pat Rafter Arena in Brisbane haben einen entschlossenen, und dennoch etwas unsortierten Eindruck hinterlassen. "Let´s go Nicky, let´s go". Oder doch "Let´s go, Kyrgios, let´s go"? Dem Adressaten, der australischen Nummer eins wird es einerlei gewesen sein. Kyrgios nutzte die unerwartete Vorlage seines Team-Kollegen Jordan Thompson, der zum Auftakt Jack Sock besiegt hatte, und brachte Australien mit einem 7:5, 7:6 (5), 7:6 (5) nach 2:34 Stunden mit 2:0 in Führung.

Wie erwartet wurde das Match in erster Linie von den Aufschlägern dominiert, der bessere Rückschläger setzte sich am Ende aber mit Nick Kyrgios durch. Der 21-Jährige hatte die knappe Niederlage gegen Roger Federer in Miami gut verkraftet, zeigte sich wie schon beim Masters-1000-Turnier über die gesamte Spielzeit konzentriert, holte sich die nötigen Ratschläge und Motivation von Kapitän Llleyton Hewitt.

Aufholjagd im Tiebreak

Den ersten Matchball bei 6:5 für Kyrgios im dritten Satz wehrte Isner mit einem Aufschlag auf die Linie ab, den zweiten holte sich der Mann aus Canberra nach 2:5-Rückstand im Tie-Break des dritten Satzes mit einem exquisit herausgespielten Punkt, den Kyrgios mit einem einfachen Vorhand-Volley abschloss. Isner sollte danach keinen Ball mehr berühren, Nick Kyrgios schloss das Match mit einem Ass ab.

Die Australier können damit bereits am Samstag den Einzug in das Halbfinale des Davis Cup klar machen. Im Doppel treffen John Peers und Sam Groth auf Sam Querrey und Steve Johnson. Peers ist in dieser Konstellation wohl der beste Doppelspieler, die Kombination der beiden Einzel-Recken Querrey und Johnson hält US-Kapitän Jim Courier indes keinesfalls für chancenlos. Die Beiden hatten ihr Team 2015 in Usbekistan in Führung gebracht, in der ersten Runde gegen die Schweiz entschied sich Courier allerdings, Jack Sock neben Johnson in das Doppel zu schicken.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung