Tennis

ATP Challenger: Dennis Novak unterliegt in Ismaning überraschend Johannes Härteis

Von tennisnet
Keine gute Vorstellung von Dennis Novak in Ismaning
© GEPA

Dennis Novak hat das österreichisch-deutsche Duell mit Johannes Härteis verloren. Novak unterlag dem Linkshänder beim ATP-Challenger-Turnier in Ismaning mit 6:0, 6:7 (5) und 5:7.

Vergangene Woche hatte Dennis Novak noch in Ortisei aufgeschlagen, war dort erst im Halbfinale an Pierre-Hugues Herbert gescheitert. In Ismaning nun zeigte sich der 25-jährige Niederösterreicher von Beginn an voll konzentriert, benötigte nur knapp mehr als 20 Minuten, um Durchgang eins mit 6:0 zu gewinnen.

Im zweiten Satz hielt Härteis, der in der Regel Future-Turniere spielt (und zuletzt in Falun das Halbfinale erreicht hatte), besser mit, vor allem als Aufschläger. Und im Tiebreak erlaubte sich Novak zu viele Fehler, ließ dies auch seinen Schläger büßen. Härteis führte mit 5:2 und 6:3, Novak hielt sich zunächst im Satz - nach 65 Minuten konnte der Österreicher aber einen Aufschlag seines Gegners nicht mehr ins Feld zurückspielen.

Härteis schafft das Break im dritten Satz

Die Entscheidung fiel im elften Spiel des dritten Satzes. Novak hatte bis dahin keine Probleme als Aufschläger, ließ auch Breakchancen aus. Härteis machte es besser, holte sich das Service seines Gegners und sicherte sich nach 1:46 Stunden den Aufstieg in die zweite Runde.

Im Achtelfinale trifft Johannes Härteis auf den slowakischen Qualifikanten Lukas Klein. Letzterer hatte den Österreicher Alexander Erler in zwei Sätzen besiegt.

Das Spielerfeld in Ismaning wird angeführt von Lorenzo Sonego vor Ugo Humbert und Marco Trungelliti.

Hier das Einzel-Tableau in Ismaning

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung