Tennis

Daniel Brands gewinnt ersten Titel seit sechs Jahren - Argentinier triumphiert in Marburg

Von tennisnet
Montag, 09.07.2018 | 09:39 Uhr
Brands gewann das Challenger-Event in Recanati.
© getty

Daniel Brands hat am Sonntag seinen ersten Turniersieg seit langer Zeit feiern können. Beim ATP Challenger im italienischen Recanati setzte sich der 30-Jährige im Finale gegen Adrian Menendez-Maceiras mit 7:5, 6:3 durch.

"Es war ein großartiges Turnier mit einer herausfordernden Auslosung, aber ich habe am Ende an mich geglaubt", sagte Brands. "Ich will Adrian gratulieren, er hat mich vor allem im ersten Satz in große Schwierigkeiten gebracht."

In der ersten Runde bezwang Brands, der mit einem Protected Ranking an den Start ging, den topgesetzten Inder Ramkumar Ramanathan über zwei enge Sätze, die jeweils ins Tiebreak gingen. Anschließend räumte er mit Salvatore Caruso und seinem Finalgegner zwei weitere Top-200-Spieler aus dem Weg.

"Mit diesem Sieg hoffe ich, dass ich nach meiner Pause wieder zu einem passenderen Ranking komme", sagte Brands, der im August 2013 schon auf Platz 51 stand und mit seinem Sieg gut 50 Plätze in der Weltrangliste gutmacht und in die Top-250 einzieht. Im vergangenen Jahr musste er sich einer Operation am Knie unterziehen.

80 Punkte bekommt Brands für den Turniersieg, bei dem er keinen Satz abgab, gutgeschrieben, zudem darf er sich über einen Scheck in Höhe von 6.190 Euro freuen. Bereits in der vergangenen Woche schaffte Brands ein kleines Erfolgserlebnis: Beim ATP-Turnier in Eastbourne schlug er in der Qualifikation Jack Sock und sicherte sich damit den ersten Sieg über einen Top-20-Spieler seit fünf Jahren.

Juan Ignacio Londero gewinnt ATP Challenger in Marburg

Beim zweiten Challenger-Event der vergangenen Woche in Marburg konnte keine DTB-Hoffnung das Finale erreichen. Der Titel ging an Juan Ignacio Londero aus Argentinien, der in der ersten Runde Dustin Brown bezwang. Auf dem Weg zum Titel räumte er zudem Carlos Berloq, Jürgen Zopp und Felix Auger-Aliassime aus dem Weg.

Der 25 Jahre alte Julian Lenz war "bestplatzierter" Deutscher, mit siegen über Sebastian Ofner, Rudi Molleker und Eliott Benchetrit zog er bis ins Halbfinale ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung