Zweitältester Turniersieger auf Challenger-Ebene: Robert hat noch nicht genug

Von Maximilian Kisanyik
Sonntag, 04.02.2018 | 12:01 Uhr
Stephane Robert gewinnt das Turnier in Burnie
© getty

Stephane Robert hat das Challenger-Turnier in Burnie gewonnen und sich damit in die Rekordbücher eingetragen. Der "Oldie" hat aber noch lange nicht genug.

Stephane Robert. Wühler. Kämpfer. Oldie. Der Franzose dürfte vor allem der älteren Tennis-Generation ein Begriff sein, den jüngeren Interessenten eher weniger. Mit fast 38 Jahren gehört Robert zum alten Eisen im Tennis-Circuit - das hält ihn jedoch nicht davon ab weiterhin alles für seinen Beruf zu opfern.

Sein unbändiger Wille wird belohnt. Robert ist mit dem Challenger-Sieg in Burnie, Australien der zweitälteste Turniersiger auf Challenger-Ebene aller Zeiten. Im Endspiel schlug er den Deutschen Daniel Altmaier in nur 63 Minuten mit 6:1 und 6:2 - und das mit 37 Jahren und 8 Monaten auf dem Zettel.

"Ich bin sehr überrascht. Ich war gesetzt und einer der Favoriten im Feld, aber es ist nicht leicht hier zu spielen. (...) Es ist immer speziell einen Titel zu gewinnen - für mich ist es ein tolles Souvenir", sagte Robert nach dem Match.

Körperlich befindet sich der Franzose immer noch in bestechender Form und lässt sich sein "hohes" Sportleralter nicht anmerken. Ans Aufhören denkt Robert nicht: "Solange ich mich fit und wettkampffähig fühle werde ich nicht aufhören. Jetzt ist es mein Ziel die Top 100 wieder zu erreichen."

Zurück in die Top 100?

Sind die Top 100 ein zu hoch gestecktes Ziel für den Tennis-Oldie? Keineswegs. Vor rund eineinhalb Jahren stand Robert auf Position 55 der Welt und spielte bei den Grand Slams gegen große Namen wie zum Beispiel Grigor Dimitrov (French Open) und Co. - das soll nicht Geschichte sein. "Ich habe mich leider verletzt und habe nach den US Open wieder angefangen gut zu spielen. Jetzt bin ich wieder bei meinem besten Tennis angelangt und fühle mich gut", legte Robert nach. Die gelegentlichen Schmerzen und Wehwehchen nimmt Robert dafür in Kauf.

Der charmante Franzose gibt sich stets bescheiden, souverän und ehrlich: "Im Match gegen Nishioka gab es ein paar harte und lange Ballwechsel. Ich konnte zeitweise gar nicht mehr atmen und musste dann die nächsten Rallies in drei, vier Punkten beenden - ich konnte einfach nicht mehr laufen", gestand Robert. Eine Rückkehr auf die große Tennis-Bühne auf der ATP-Tour scheint nur eine Frage der Zeit.

Die ältesten Turniersieger bei einem Challenger-Turnier:

Spieler

Alter

Turnier

Dick Norman

38 Jahre, 1 Monat

Mexico City 2009

Stephane Robert

37 Jahre, 8 Monate

Burnie 2018

Bob Carmichael

37 Jahre, 6 Monate

Hobart 1978

Stephane Robert

37 Jahre, 5 Monate

Kobe 2017

Victor Estrella Burgos

37 Jahre

Santo Domingo 2017

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung