Tennis

ATP Wien: Rublev nimmt Miedler raus; Bemelmans bezwingt Ofner

Von Nikolaus Fink
Toller Erfolg für Ofner
© GEPA

Für alle drei Österreicher ist die Qualifikation für das ATP-Turnier in Wien bereits wieder beendet. Ruben Bemelmans besiegte Sebastian Ofner in drei Sätzen, während für Lucas Miedler gegen Geburtstagskind Andrey Rublev Endstation war. Auch Jurij Rodionov musste bereits seine Koffer packen.

Aus der Wiener Stadthalle berichtet Nikolaus Fink

Miedler hatte gegen Rublev überhaupt keine Chance und zog mit 1:6 und 2:6 klar den Kürzeren. Einzig beim Stand von 1:1 im zweiten Satz fand der 22-jährige Österreicher zwei Breakchancen vor, diese konnte der Russe allerdings beide zunichte machen.

Danach war wieder alles beim Alten. Rublev dominierte vor allem mit seiner Vorhand und machte nach nur 53 Minuten den Einzug in die zweite Quali-Runde perfekt. In dieser trifft er auf Mikhail Kukushkin (KAZ).

Nach der Partie wurde Rublev von der Turnierleitung noch mit einem Geburtstagskuchen überrascht. Der gebürtige Moskauer feiert ihm Rahmen des Stadthallen-Turniers seinen 21. Geburtstag.

Grund zu feiern hat auch Ruben Bemelmans. Der Belgier bejubelte in der ersten Runde der Qualifikation einen Dreisatzsieg gegen den Österreicher Sebastian Ofner.

Partie auf Augenhöhe

Im ersten Satz musste Ofner hart kämpfen, ehe er den Durchgang mit 6:3 gewinnen konnte. Der 22-Jährige musste sowohl beim Stand von 2:2 als auch 4:2 Breakbälle seines Kontrahenten abwehren, bevor er den ersten Abschnitt gewonnen hatte.

Auch im zweiten Satz sahen die zahlreichen Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe, dieses Mal entschied Bemelmans allerdings die wichtigen Punkte für sich und schickte das Aufeinandertreffen nach einem 6:3 in den dritten Satz.

Dort sah sich Ofner beim Stand von 2:2 mit einem 0:30 konfrontiert, mit drei Assen zog sich der standesgemäße Nachfolge von Falco allerdings beeindruckend aus der Bredouille.

Alle Österreicher ausgeschieden

Wenig später musste er allerdings doch einen Aufschlagverlust hinnehmen, mit einem hervorragenden Half-Volley-Stoppball breakte Bemelmans zum 5:4. Anschließend servierte der 30-Jährige zu Null aus.

Somit wird am Sonntag kein Österreicher mehr im Qualifikationsfinale vertreten sein. Neben Ofner und Miedler scheiterte auch Jurij Rodionov bereits am Samstag. Er unterlag dem topgesetzten Pierre-Hugues Herbert klar in zwei Sätzen.

Das Qualifikations-Tableau

Das Hauptfeld-Tableau

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung