Tennis

Interwetten-Favoritencheck: Wer hat die besten Chancen in Wien?

Von Interwetten/tennisnet
Dominic Thiem will endlich in Wien punkten
© getty

Beim ATP-Turnier in Wien treffen sich die Stars der Tour und duellieren sich bei den Erste Bank Open um den Titel beim 500er-Event. Wettanbieter Interwetten.com macht für euch den Favoritencheck und nimmt Lokalmatador Dominic Thiem und Co. unter die Lupe.

In der Wiener Stadthalle ist es wieder soweit: Das ATP-500-Turnier steht an und die Stars um Dominic Thiem und Co. finden sich zum jährlichen Showdown ein. Im Starterfeld befinden sich hochkarätige Top-Stars und Stolpersteine aus der NextGen-Kategorie.

Drei Top-Favoriten auf den Titel

Dominic Thiem: Platzt beim Lokalmatador endlich der Knoten? Die bisherigen Auftritte in seiner Heimat waren für den Lichtenwörther nicht von Erfolg gekrönt. Dies soll sich in diesem Jahr ändern.

Der 25-Jährige steht bei den Buchmachern hoch im Kurs und geht natürlich als Favorit der heimischen Fans ins Rennen um den Titel. Die Verfassung des "Dominators" macht Hoffnung und schiebt Thiem klar unter die Top-Favoriten in der Wiener Stadthalle.

Mit einem Sieg gegen Richard Gasquet zum Auftakt, einer Portion Selbstvertrauen im Gepäck und den Fans im Rücken kann es Thiem in diesem Jahr weit schaffen. Anfeuerungsrufe aus den eigenen Reihen können bekanntlich Spieler zu Titeln tragen!

Gebt hier eure Wette für euren Favoriten in Wien ab!

Kevin Anderson: Im vergangenen Jahr noch etwas unglücklich gescheitert, ist der Südafrikaner in diesem Jahr die ganz klare Nummer zwei im Rennen um den Wien-Titel. Mit einer erneut starken Saison und guten Ergebnissen in den vergangenen Wochen muss mit dem Aufschlagriesen immer zu rechnen sein.

Der schnelle Belag in Wien spielt Anderson in die Karten. Mit seinem starken Aufschlag und schnellen, glatten Grundschlägen sind die Bedingungen in Österreichs Hauptstadt wie auf das Profil des Zwei-Meter-Mannes geschneidert.

Anderson wird im Kampf um den Titel ein Wort mitreden.

Kei Nishikori: Etwas überraschend findet sich der verletzungsanfällige Japaner in der Mit-Favoritenrolle in Wien wieder. Mit tollen Ergebnissen in der zweiten Hälfte der Hartplatzsaison - gekrönt mit der Halbfinalteilnahme bei den US Open - hat sich Nishikori zurück in die Weltspitze gespielt.

Wenn der 28-Jährige in Wien beschwerdefrei bleibt und der Körper des Japaners mitspielt, sollte sich die Konkurrenz warm anziehen.

Edmund lauert - Coric als Geheimtipp

Borna Coric: Der Kroate gehört wohl mehr in die Kategorie der Top-Favoriten, werden die Ergebnisse der vergangenen Wochen betrachtet.

Der 21-Jährige spielte sich in Shanghai in sein erstes Endspiel und lernte dort gegen Novak Djokovic seine Grenzen kennen. Dennoch ist Coric die wohl heißeste Akte auf dem derzeitigen Tennismarkt. Etwas unter dem Radar geflogen, mauserte sich der Kroate auf Rang 13 der Weltrangliste und ist bereit, es mit den Großen im Tennis-Circuit aufzunehmen.

Borna Coric. Geheimtipp!

Kyle Edmund: Der Brite hat in Wien den Vorteil, dass mit Thiem und Co. prominente Namen auf dem Draw stehen. Der Trubel sollte also vom Weltranglisten-15. weggelenkt sein.

Edmund kann also ohne viel Druck aufspielen und sich klammheimlich in die entscheidenden Runden spielen. In der Vorjahresausgabe war Edmunds Auftritt in Wien nicht wie geplant verlaufen. Vielleicht klappt es ja diesmal.

Gebt hier eure Wette für euren Favoriten in Wien ab!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung