Tennis

Alexander Zverev in den Sphären von Diego Schwartzman

Alexander Zverev
© Instagram / @alexzverev123

"Mucki-Mann" Alexander Zverev schaut sich die Welt aus den Augen von Diego Schwartzman an.

Sascha Zverev wusste ganz genau, wann es wieder ernst wird. Er hatte gerade die ATP Finals in London gewonnen, der lang ersehnte Urlaub stand kurz bevor, und doch sagte Zverev klar an, wann er wo wieder anfangen würde zu trainieren. "Am 2. Dezember, um 9 Uhr, in Monte Carlo, im Club THIRTY NINE."

Zverev postete seither einige Fotos vom Kraftraining, zusammen mit Novak Djokovic oder Bruder Mischa, in der vergangenen Woche nun wieder eines allein mit einer gut bestückten Langhantel in tiefer Hocke. "Man hat mir gesagt, ich würde nicht tief genug runter gehen auf dem Platz", schrieb er daneben.

Zverev, im Stand 1,98 Meter groß, sah die Welt plötzlich aus einer Etage tiefer - ungefähr so, wie sie einer der eher kleineren Spielern der Tour in voller Streckung erlebt, nämlich Diego Schwartzman, 1,70 Meter groß und für seinen guten Humor bekannt.

"Versuchst du mich zu kopieren?", fragte er Zverev via Instagram - und hatte die Lacher auf seiner Seite. Zverevs Konter: "Mann, wann musstest du das letzte Mal in die Knie gehen?"

Im Duell der Schlagfertigkeit steht es somit eins zu eins, ebenso wie im Head-to-Head auf dem Tennisplatz.

Ein nächstes Aufeinandertreffen zwischen den beiden hier wäre übrigens frühstens bei den Australian Open ab dem 14. Januar möglich: Denn Alexander Zverev beginnt die neue Saison ab dem 29. Dezember beim Hopman Cup, Schwartzman spielt ab 7. Januar in Sydney.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung