Tennis

ATP: Alexander Zverev schaut in der BVB-Kabine vorbei

Von tennisnet
Sebastian Kehl, Alexander Zverev und Patrick Owomoyela freuen sich über den BVB-Sieg
© Twitter

Heimspiel für Alexander Zverev: Der Wahl-Monegasse nutzte den Dienstagabend für einen Besuch der Champions-League-Partie zwischen dem AS Monaco und Borussia Dortmund.

Prominenter Besuch in der Kabine von Borussia Dortmund: Nach dem 2:0-Erfolg des Tabellenführers der deutschen Fußball-Bundesliga beim AS Monaco beehrte Alexander Zverev für ein paar Minuten die Umkleide der Dortmunder. Über die fußballerischen Vorlieben der deutschen Tennis-Nummer-Eins ist wenig bekannt, als gebürtiger Hamburger läge eine Affinität zum HSV natürlich nahe. Fußball in der Champions League bekäme Zverev da allerdings nicht geboten, auch nicht als Auswärtsspektakel in der Wahlheimat Monaco.

Zverev geht wohl mit ganz besonderem Schwung in die kommende Saison, hat der Hamburger doch zuletzt in London die ATP Finals für sich entschieden - mit Siegen gegen Roger Federer im Halbfinale und Novak Djokovic im Endspiel. Federer wird Zverev auch beim Saisonauftakt in Perth wiedersehen. Dort geht der 21-Jährige wie schon im Vorjahr an der seite von Angelique Kerber an den Start.

Eugenie Bouchard bei den Miami Dolphins

Alexander Zverev ist indes nicht der einzige prominente Tennisspieler, der in den vergangenen Tagen dem Passivsport gefrönt hat: Eugenie Bouchard, bislang in erster Linie als Basketball-Fan aufgefallen, machte bei den Miami Dolphins Station. Und sah einen epischen Trickspielzug, der den Hausherren am Ende doch noch den Sieg über die favorisierten New England Patriots brachte.

Garbine Muguruza wiederum versucht sich, Inspiration vom besten Basketballspieler des letzten Jahrzehnts zu holen. Die Spanierin, die eine enttäuschende Saison 2018 hinter sich hat, stattete den Los Angeles Lakers, dem neuen Team von Superstar LeBron James einen Besuch ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung