Tennis

ATP: Ex-Profi Justin Gimelstob in Schwierigkeiten

Von tennisnet
Justin Gimelstob hat sich wohl massiv daneben benommen
© getty

Gegen Ex-Tennis-Profi und ATP-Board-Member Justin Gimelstob laufen nach Angaben der Los Angeles Times Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung.

In London hatte Justin Gimelstob noch beste Laune verbreitet, war gewohnt selbstbewusst bei der Präsentation des ATP Cups aufgetreten. Auch wenn dem ehemaligen Profi, der sich in diesem Jahr auch um die Agenden von John Isner gekümmert hat, nur eine Nebenrolle zugedacht war. Neben Craig Tiley, dem Chef von Tennis Australia. Und vor allem neben Chris Kermode, den Gimelstob, so weiß es die Gerüchteküche, eines nicht allzu fernen Tages beerben möchte.

Dieses Vorhaben könnte nun ins Stocken geraten sein: Wie die Los Angeles Times berichtet, laufen gegen Gimelstob Ermittlungen wegen eines Vorfalls, der sich Ende Oktober zugetragen haben soll.

Gimelstob mit 13 Doppel-Titel auf der ATP-Tour

Nach Angaben der LA Times hatte Gimelstob am Halloween-Abend im Kostüm eines Charakters aus dem Film Top Gun einen Bekannten auf offener Straße attackiert und auf diesen mehrmals eingeschlagen. Gimelstob hat sich bei der Polizei in Los Angeles gemeldet und wollte gegenüber der Zeitung keine Angaben machen.

In seiner aktiven Karriere konnte der aktuelle 41-jährige US-Amerikaner zwar kein Einzel-Turnier auf der ATP-Tour gewinnen, blieb im Doppel aber 13 Mal erfolgreich. Das reichte zu einem Karriere-Hoch von Position 18 im Jahr 2000.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung