Tennis

ATP Tokio: Einige Überraschungen an Tag eins; Nishikori startet stark

Von Nikolaus Fink
Starker Auftakt von Nishikori!
© getty

Der erste Tag beim 500er-Turnier in Tokio hat einige Überraschungen mit sich gebracht. Mitfavorit Kei Nishikori startete hingegen souverän in sein Heimturnier.

Der Japaner konnte sich auf dem schnellen Hardcourt gegen seinen Landsmann Yuichi Sugita glatt mit 6:4 und 6:1 durchsetzen. Nishikori kassierte nur ein Break und stand nach gut 80 Minuten als Sieger fest. In der nächsten Runde trifft der 28-Jährige auf Benoit Paire. Der Franzose besiegte Nicolas Jarry (CHI) mit 6:4 und 7:6 (1).

Für zwei gesetzte Spieler setzte es bereits das Aus in der ersten Runde. Australian-Open-Halbfinalist Hyeon Chung musste sich dem aufstrebenden Kanadier Denis Shapovalov in drei Sätzen geschlagen geben und Diego Schwartzman verlor gegen den Qualifikanten Daniil Medvedev (RUS) mit 4:6 und 4:6.

Sensation durch Yosuke Watanuki

Die größte Überraschung des Tages gelang aber einem Lokalmatador. Yosuke Watanuki setzte sich gegen den Niederländer Robin Haase in drei Sätzen durch. Nach verlorenem ersten Durchgang gewann der 273. der Weltrangliste noch mit 6:7 (7), 6:4 und 6:1.

Nach dem größten Erfolg seiner Karriere (dem ersten auf der ATP-Tour) trifft Watanuki nun auf Milos Raonic. Der Aufschlagriese hatte mit Adrian Mannarino kaum Mühe und siegte klar in zwei Sätzen.

Das Tableau in Tokio

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung