Tennis

ATP Chengdu: Zverev gibt auf, Monfils verliert, Félix im Glück

Von tennisnet
Mischa Zverev musste in Chengdu aufgeben
© getty

Frühes Aus für Mischa Zverev beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Chengdu. Der deutsche Davis-Cup-Spieler musste gegen Ruben Bemelmans im zweiten Satz aufgeben.

Mischa Zverevs Auftritt beim ATP-Turnier in Chengdu war ein kurzer: Zverev konnte sein Auftaktmatch gegen den Qualifikanten Ruben Bemelmans aus Belgien beim Stand von 3:6 und 0:2 nicht mehr fortsetzen. Damit ist kein deutscher Spieler mehr im Tableau vertreten.

Bereits ausgeschieden ist ebenfalls Gael Monfils. Der Franzose, der in der Vorwoche in Kaohsiung noch ein ATP-Challenger-Turnier gewonnen hatte, unterlag dem Qualifikanten Lloyd Harris mit 6:3, 2:6 und 1:6.

Fognini in Chengdu an Nummer eins gesetzt

Mehr Glück hatte da Félix Auger-Aliassime. Der hatte gegen Bemelmans zwar in der Qualifikation verloren, rückte aber als Lucky Loser in das 28er-Roster nach. Und schlug in Runde eins den Junioren-Sieger der US Open 2017, den Chinesen Yibing Wu, in drei Sätzen. Ausgeschieden ist hingegen ein anderer Junior: Chun Hsin Tseng, heuer schon Sieger in Roland Garros und Wimbledon, unterlag Taylor Fritz aus den USA in drei Sätzen.

Angeführt wird das Feld in Chengdu von Fabio Fognini vor Hyeon Chung und Hamburg-Champion Nikoloz Basilashvili.

Hier das Einzel-Tableau in Chengdu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung