Die Novak Djokovic Foundation dockt in Harvard an

Von tennisnet
Donnerstag, 19.07.2018 | 18:27 Uhr
Novak und Jelena Djokovic bei einem Galaabend der Foundation
© getty

Die Novak Djokovic Foundation möchte Kindern den Zugang zur Wissenschaft erleichtern. Mit der renommierten Harvard University in Boston hat der vierfache Wimbledon-Champion nun eine Partnerschaft abgeschlossen.

Der Legende nach fällt auf jene Menschen Weisheit, die den Fuss der Bronzestatue berühren, die auf dem Harvard Yard zu Ehren des Namensgebers John Harvard platziert wurde. Wie viel, das sollten die geneigten Besucher ruhig selbst versuchen, eines lässt sich aber wohl universell festhalten: je früher die Weisheit sich Bahn bricht, umso besser.

Und so trifft es sich gut, dass die Novak Djokovic Foundation dieser Tage ein Partnerschaft mit der Harvard University eingegangen ist. Die Stiftung des frisch gekürten Wimbledon-Champions kümmert sich seit einigen Jahren um die Förderung von Kindern in den Bereichen Wissenschaft und Forschung, da geht man an einer der berühmtesten Hochschulen der Welt sicherlich nicht fehl.

Champions in der Wissenschaft

Dementsprechend euphorisch fällt auch die Bekanntgabe dieser Allianz aus - auch wenn die von der Djokovic Foundation betreuten Kinder erst zwischen drei und fünf Jahren alt sind.

"Wir sind sehr glücklich darüber, it Jack Shonkoff, seinem Team im Center für die Entwicklung von Kindern und eigentlich jedem an der Harvard Universität zusammenzuarbeiten", erklärte Alberto Lidji, der Vorsitzende der Stiftung. Die sei ein Grund, kommende Generation auch in diesem Feld zu Höchstleistungen zu inspirieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung