Jack Sock: Pech im Einzel, Erfolg im Doppel, Glück in der Liebe

Donnerstag, 19.07.2018 | 12:05 Uhr
Katie Boulter, Jack Sock
© Twitter

Für Jack Sock läuft's 2018 im Einzel grausam, im Doppel vorzüglich und in der Liebe erfreulich.

So gut wie die Saison 2017 für Jack Sock geendet hat, so grausam läuft es 2018. Im Vorjahr hatte sich der 25-jährige US-Amerikaner mit seinem Überraschungssieg beim Masters-1000er in Paris-Bercy noch für die ATP Tour Finals in London qualifiziert und dort das Halbfinale erreicht, in diesem Jahr läuft im Einzel nichts zusammen. Gerade mal 5 Siege stehen für Sock auf dem Plus-Konto - bei 14 Niederlagen. In Wimbledon verlor er in Runde eins trotz 2:0-Satzführung gegen Matteo Berrettini.

Die Championships gingen für Sock dennoch mit einem Erfolg zu Ende, denn an der Seite von Mike Bryan spielte er Ersatz für dessen Bruder Bob - und das erfolgreich: Bryan und Sock holten gar den Titel an der Church Road, für Sock bereits der zweite, nachdem er 2014 mit Vasek Pospisil gesiegt hatte.

Mike Bryan, p.i.

Und Mike Bryan gab sich in Wimbledon nicht nur als Doppelpartner, sondern auch als Privatdetektiv erster Klasse... denn Sock datet nach Sloane Stephens offenbar wieder eine Tennisspielerin.

Von der Dame an Socks Seite wird man bestenfalls noch viel hören: Die 21-jährige Katie Boulter, Tennis-Hoffnung aus Großbritannien, steht mit Rang 117 aktuell so gut da wie noch nie - im Gegensatz zu Sock hatte sie auch in Wimbledon ihre erste Runde überstanden und dort überhaupt ihren ersten Sieg im Hauptfeld eines Majors gefeiert.

Wie die Seite womenstennisblog.com berichtet, schienen Sock und Boulter in Wimbledon auch ein gemeinsames Freizeitvergnügen zu pflegen - nämlich die UK-Version der Datingshow Love Island. Passt ja irgendwie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung