Tennis

Dominic Thiem startet am Rothenbaum

Von Pressemitteilung
Dominic Thiem
© getty

Die German Open 2018 haben ihren ersten Topfavoriten. Für Dominic Thiem ist es der erste Auftritt am Hamburger Rothenbaum seit 2014

Als Dominic Thiem im Juli 2014 seine Rothenbaum-Premiere feierte, gab es nicht viele unter den Zuschauern, die etwas mit seinem Namen anfangen konnten. Der junge Österreicher war damals 20 Jahre alt, hatte sich im Laufe der Saison von Weltranglistenplatz 139 bis auf Position 55 vorgespielt und dabei unter anderem mit einem Sieg gegen den damaligen Weltranglisten-Dritten Stan Wawrinka auf sich aufmerksam gemacht.

Rafael Nadal sagte zu jener Zeit bereits, Thiem habe alles, um einmal ein großer Champion zu werden. Und wie es aussieht, wird der Spanier Recht behalten. Thiem hat mittlerweile neun ATP-Titel auf seinem Konto, sieben davon auf Sand. Er erreichte in den beiden vergangenen Jahren jeweils das Halbfinale der French Open und gehört seit Juni 2016 zu den zehn besten Tennisspielern der Welt. Im Juli will der Weltranglisten-Siebte seinem beeindruckenden Arbeitsnachweis einen weiteren Titel hinzufügen. Auf seinem Lieblingsbelag. Bei den German Open Tennis Championships 2018 presented by Kampmann (21. - 29. Juli).

Thiem will als erster Österreicher die Rothenbaum-Krone holen

"Dominic Thiem war der erste der sogenannten 'jungen Wilden', der sich in der absoluten Weltspitze etabliert hat. Insbesondere auf Sand hat er seine Extraklasse schon viele Male unter Beweis gestellt", so Turnierdirektor Michael Stich über den 24 Jahre alten Österreicher. "Ich freue mich sehr, dass wir unseren Zuschauern in diesem Jahr mit Dominic Thiem einen der besten Sandplatzspieler der Welt präsentieren können. Als Top-Ten-Spieler geht er bei den German Open 2018 presented by Kampmann als einer der Topfavoriten an den Start."

"Man muss sich nur die Siegerliste ansehen: Laver, Roche, Vilas, Lendl, Stich, Rios, Federer, Nadal - einige der größten Namen der Tennisgeschichte stehen da drauf", betont Thiem, der 2014 bei seinem bislang einzigen Rothenbaum-Start im Achtelfinale am späteren Sieger Leonardo Mayer aus Argentinien gescheitert war. "Und natürlich wäre es ein Traum, dass auf diese Liste auch mein Name kommt. Vor zwei Jahren musste ich ja leider kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen, umso mehr freu ich mich jetzt auf Hamburg." Thiem wäre der erste österreichische Sieger in der Geschichte der German Open.

2018 bereits einen Titel auf Sand

Dominic Thiem, dem österreichische Medien in Anlehnung an seinen Vornamen den Spitznamen "Dominator" gegeben haben, gewann seinen bislang letzten Titel im Februar in Buenos Aires auf Sand. Zuletzt musste er wegen einer Spunggelenksverletzung mehr als einen Monat pausieren. Bei seiner Rückkehr auf die ATP World Tour in der vergangenen Woche in Monte Carlo besiegte er unter anderem Novak Djokovic, ehe er im Viertelfinale dem späteren Sieger Rafael Nadal unterlag. Danach betonte der spanische Weltranglisten-Erste einmal mehr: "Dominic ist einer der besten Tennisspieler der Welt. Besonders auf Sand."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung