Tennis

Benoit Paire vor abruptem Karriereende? "Ich führe kein glückliches Leben"

Von Lukas Zahrer
Paire ringt mit seiner mentalen Stärke.
© getty

Benoit Paire hat nach seinem Ausscheiden beim ATP Masters 1000 in Monte Carlo einen intimen Einblick in seine Gefühlswelt gegeben. Der Franzose sprach von mentaler Müdigkeit auf dem Tennisplatz und stellte sogar einen Rücktritt in den kommenden Wochen in den Raum.

"Ich fühle mich einfach müde", sagte Paire nach seiner Niederlage gegen Feliciano Lopez gegenüber L'Equipe. "Ich weiß nicht, was ich tun soll. Derzeit führe ich kein glückliches Leben."

Der 28-Jährige erreichte in dieser Saison in Pune und Sydney bereits zwei Halbfinals, schlug in der zweiten Runde von Miami Novak Djokovic, musste aber in Monte Carlo nach Melbourne, Indian Wells und Marrakesch seine vierte Erstrundenniederlage einstecken.

Anhaltende Rückenprobleme machen konstante Erfolge so gut wie unmöglich. "Ich wache jeden Morgen auf, und frage mich: 'Kann ich heute schmerzfrei gehen?'. Diese Schmerzen sind der Grund dafür, dass ich mental nicht ganz auf der Höhe bin."

Paires betreuende Ärzte empfehlen ihm immer wieder, tennisfreie Tage einzulegen. Ein Umstand, der ihn mental auslaugt. "Selbst wenn ich schmerzfrei bin, fühle ich mich mittlerweile müde", sagte Paire, der auf dem Platz für jeden Spaß zu haben scheint.

Benoit Paire: Karriereende nach French Open oder Wimbledon möglich

Nicht zuletzt deshalb spielt der einmalige ATP-Titelträger ernsthaft mit dem Gedanken, bereits vor dem 30. Geburtstag seine Karriere zu beenden. "Ich weiß nicht so ganz, was ich tun soll", gab Paire zu. "Es gibt andere Dinge im Leben neben dem Tennis. Soll ich bis Roland Garros aufhören? Nach Wimbledon? Ich will jeden Tag meines Lebens glücklich sein, das ist derzeit mit meinem Rücken und vielen anderen Umständen abseits des Platzes nicht der Fall."

Er hielt fest, dass ihm der Sport an sich weiterhin gefalle, er jedoch Tage hätte, an denen er "lieber zu Hause Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie" verbringen würde. Paire war von 2015 bis 2017 mit der französischen Künstlerin Shy'm liiert, über die Trennung der beiden wurde in französischen Medien zum Teil intensiv berichtet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung