Erster 2000er-Sieg: Youngster Auger-Aliassime schreibt in Indian Wells Geschichte

Von Maximilian Kisanyik
Samstag, 10.03.2018 | 19:27 Uhr
Felix Auger-Aliassime schreibt Geschichte
© getty

Felix Auger-Aliassime hat beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells Geschichte geschrieben und steht in der nächsten Runde in den USA.

Schon seit längerer Zeit geistert der Name Felix Auger-Aliassime auf den Tableaus der ATP-Tour umher. Nun sorgte der Kanadier für das erste große Ausrufungszeichen seiner noch jungen Karriere.

Mit gerade einmal 17 Jahren schrieb Auger-Aliassime mit dem Sieg über Landsmann Vasek Pospisil Geschichte. Der Kanadier ist der jüngste Spieler seiner Generation mit einem Sieg auf der ATP-Tour, seit sich Denis Shapovalov im Jahr 2016 gegen Nick Kyrgios durchsetzte.

Nach einer Stunde und 39 Minuten Spielzeit verwandelte der Youngster seinen Matchball zum 6:2 und 7:6 (4)-Sieg. Kein Spieler, der im Jahr 2000 oder später geboren wurde, ist dieses Kunststück bislang gelungen.

Dabei überzeugte der Kanadier auf ganzer Linie. Elf Asse schlugen auf der Seite von Pospisil ein und auch drei Breakbälle gegen sich wehrte Auger-Aliassime mit Bravour ab. Bemerkenswert dabei war: Der 17-Jährige verlor im ersten Durchgang nur vier (!) Punkte bei eigenem Aufschlag und spielte seinen Gegner zweitweise an die Wand.

Ein Vorhandwinner entlang der Linie besiegelte schließlich den größten Erfolg des jungen Spielers.

In der nächsten Runde trifft Auger-Aliassime auf den nächsten Kanadier in Form von Milos Raonic, der in der ersten Runde ein Freilos genießen durfte.

Das Einzel-Tableau der Herren in Indian Wells

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung