König von Quito: Estrella Burgos peilt vierten Titel in Folge an

Dienstag, 06.02.2018 | 11:55 Uhr
Victor Estrella Burgos will sein Titel-Abo in Quito verlängern
© getty

Victor Estrella Burgos ist bei den Ecuador Open in Quito mit einem Dreisatzsieg gegen Lieblingsgegner Thomaz Bellucci erfolgreich in die Mission Titelverteidigung gestartet.

Die Liebesgeschichte zwischen Victor Estrella Burgos und dem Sandplatzturnier in Ecuador geht weiter. Der 37-jährige Routinier aus der Dominikanischen Republik ist der einzige Spieler in der Tennisgeschichte, der drei Titel bei einem Event und keine Trophäe bei einem anderen ATP-Turnier gewinnen konnte.

Nun will sich Estrella Burgos auch bei der vierten Austragung des ATP-World-Tour-250-Turniers in die Siegerliste eintragen. Gegen Auftaktgegner Thomaz Bellucci setzte sich der Weltranglisten-86. schon mal mit 4:6, 6:4, 6:2 durch und steht nun bei 16:0-Siegen in der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt.

Der Brasilianer, dessen fünfmonatige Dopingsperre wegen des Konsums eines Diuretikums am 1. Februar ablief, hatte in Quito bereits dreimal den Kürzeren gegen den Mann von der Karibikinsel gezogen - 2015, 2017 im Halbfinale, 2016 im Endspiel.

Wird Melzer zum "Serien-Killer"?

Es war zugleich Estrella Burgos erster Sieg in dieser Saison, nachdem ihm in Doha (gegen Richard Gasquet) und Melbourne (Rafael Nadal) insgesamt nur fünf Spielgewinne gelungen waren. Im Achtelfinale könnte es zum Duell mit Gerald Melzer kommen. Die österreichische Nummer zwei müsste dafür am heutigen Dienstag aber zunächst den Italiener Marco Cecchinato aus dem Weg räumen.

Für die #NextGen-Hoffnungen Corentin Moutet und Caspar Ruud ist der Turnierstart bereits nach Wunsch verlaufen. Während der 18-jährige Franzose für den ersten ATP-Matchgewinn seiner Karriere über die volle Distanz gehen musste, setzte sich der 19 Jahre alte Norweger in zwei Sätzen gegen "Oldie" Carlos Berlocq durch.

Hier das Einzel-Tableau in Quito

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung