Tsonga verletzt raus, Überraschung in Sofia

Von tennisnet
Samstag, 10.02.2018 | 19:31 Uhr
Jo-Wilfried Tsonga konnte sein Match nicht beenden
© getty

Rein französisches Finale in Montpellier zwischen Richard Gasquet und Lucas Pouille, in Sofia treffen mit Mirza Basic und Marius Copil zwei Qualifikanten aufeinander.

Doppelte Premiere beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Sofia: Sowohl für Marius Copil, der sich im ersten Halbfinale glatt mit 6:4 und 6:2 gegen den Qualifikanten Jozef Kovalik durchsetzten konnte, wie auch für Mirza Basic gibt es am Sonntag in der bulgarischen Hauptstadt die erste Chance auf einen ATP-Titel. Basic hatte dabei die deutlich schwierigere Aufgabe zu bewältigen: Der Bosnier spielte in der Vorschlussrunde gegen Stan Wawrinka, gewann gegen den zweifachen Major-Sieger mit 7:6 (6) und 6:4.

Wawrinka war erst spät in das Turnier gekommen, hatte sich als Ersatz für Vorjahressieger und Lokalmatador Grigor Dimitrov nach Sofia begeben. Basic auf der anderen Seite war während der letzten Tage zum Deutschen-Schreck mutiert: Der 26-Jährige, wie auch sein Finalgegner über die Qualifikation in das Hauptfeld gekommen, hatte der Reihe nach Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und im Viertelfinale Maximilian Marterer nach Hause geschickt.

Sechs Finali in Folge

In Montpellier kommt es im Endspiel zu einer rein französischen Affäre: Richard Gasquet hatte sich schon am Nachmittag mit einem Drei-Satz-Sieg gegen David Goffin seine sechste Finalteilnahme in Folge gesichert, am Sonntag könnte der vierte Titel in Montpellier folgen.

Im zweiten Halbfinale deutete viel auf einen Sieg von Jo-Wilfried Tsonga hin, vor allem nach dem glatten 6:1 in Satz eins gegen Lucas Pouille. In der Neuauflage des Endspiels in der Wiener Stadthalle vom vergangenen Oktober (damals gewann Pouille glatt in zwei Durchgängen) konnte Tsonga allerdings aufgrund einer Verletzung beim Stand von 5:5 in Satz zwei nicht mehr weiterspielen.

Im direkten Duell der beiden Finalisten führt Pouille mit 3:1-Siegen - das letzte Match gab es ebenfalls in Wien. Dort gewann Pouille mit 7:6 (5) und 6:1.

Hier das Einzel-Tableau in Sofia

Hier das Einzel-Tableau in Montpellier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung