Tennis

Doha: Gojowczyk gegen Monfils ausgeschieden

Von tennisnet
Peter Gojowczyk schlägt den Ball zurück zu seinem Gegner
© getty

Peter Gojowczyk ist im Viertelfinale von Doha als letzter deutscher Tennisprofi ausgeschieden. Der 28-Jährige konnte seine Chancen gegen den Franzosen Gael Monfils nicht nutzen und vergab sogar einen Satzball.

Der Weltranglisten-60. Gojowczyk hatte in der ersten Runde überraschend den an Position sechs gesetzten Serben Filip Krajinovic ausgeschaltet und dabei seine gute Form demonstriert. Im Duell mit Wildcard-Inhaber Monfils, der am Tag zuvor Jan-Lennard Struff (Warstein) in drei Sätzen bezwungen hatte, unterlag Gojowczyk in 1:27 Stunden mit 3:6, 6:7 (6:8). Dabei vergab der Münchner im Tiebreak einen Satzball, nachdem er im zweiten Durchgang bei eigenem Aufschlag bereits mit 4:2 geführt hatte.

Monfils auch nach Sturz obenauf

Der wie immer unberechenbar spielende Monfils fiel während des Matches nach einem Ausrutscher unglücklich auf seine rechte Schlaghand, doch nach kurzer Pause konnte der New-York-Halbfinalist von 2016 weitermachen. Gojowczyk (28) verpasste es damit, zum zweiten Mal nach 2014 in die Vorschlussrunde der Qatar Open einzuziehen. Vor vier Jahren war er im Semifinale von Doha in drei Sätzen am späteren Sieger Rafael Nadal (Spanien) gescheitert. Im September 2017 hatte "Gojo" in Metz als Qualifikant sein erstes und bislang einziges ATP-Turnier gewonnen.

Der 31-jährige Monfils trifft am Freitag auf den topgesetzten Österreicher Dominic Thiem, der den Qualifikanten Stefanos Tsitsipas (Griechenland) mit 7:5, 6:4 ausschaltete. Im anderen Semifinale stehen sich die beiden ungesetzten Andrej Rublev (Russland), Viertelfinalist der US Open 2017, und Guido Pella aus Argentinien gegenüber. Titelverteidiger Novak Djokovic fehlt bei der diesjährigen Auflage des mit 1,39 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturniers wegen einer Ellbogenverletzung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung