Die Serie endet bei zehn Siegen

Von SID/red
Mittwoch, 16.08.2017 | 23:30 Uhr
Alexander Zverev muss bei den US Open eine neue Serie starten
© getty

Alexander Zverev ist beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati ausgeschieden. Die deutsche Nummer eins unterlag Frances Tiafoe aus den USA mit 6:4, 3:6 und 4:6.

Der Siegeszug von Tennisprofi Alexander Zverev (Hamburg) in Nordamerika hat ein jähes Ende gefunden. Beim Masters in Cincinnati/Ohio verlor der 20-Jährige am Mittwoch sein Zweitrundenmatch gegen den Weltranglisten-87. Frances Tiafoe (USA) mit 6:4, 3:6, 4:6 und verpasste den Sprung ins Achtelfinale. Zuvor hatte er bei seinen Triumphen in Washington D.C und dem Masters im kanadischen Montréal zehn Siege in Serie gefeiert.

Nach einem etwas wackeligen Start holte sich Zverev den ersten Satz letztlich sicher, musste aber gleich zu Beginn des zweiten Durchganges ein Break hinnehmen. Die Entscheidung begann der gebürtige Hamburger stark, holte sich gleich den Aufschlag seines Kontrahenten, gegen den er zuletzt in Wimbledon sicher gewonnen hatte. Am Ende setzte sich der US-Amerikaner aber nach knapp zwei Stunden durch.

Ausgeschieden ist beim mit 5,627 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier auch Zverevs neun Jahre älterer Bruder Mischa, der in der zweiten Runde dem Spanier Pablo Carreno Busta (Nr. 11) mit 3:6, 6:7 (2:7) unterlag. Der Hamburger hatte dabei mit Nackenproblemen zu kämpfen und musste sich nach dem ersten Satz lange vom Physiotherapeuten behandeln lassen.

Hier das Einzel-Tableau in Cincinnati

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung