Keine großen Veränderungen in der ATP-Weltrangliste

Thiem eins vor, Zverev stabil

Montag, 20.03.2017 | 12:40 Uhr
Dominic Thiem steht in der aktuellen Weltrangliste auf Platz acht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Dominic Thiem hat im aktuellen Ranking der ATP-World-Tour einen Platz gut gemacht, wurde aber von Indian-Wells-Sieger Roger Federer überholt. Die deutsche Nummer eins, Alexander Zverev, behält seine Position.

Spielerisch kann es seit den Australian Open ohnehin keine Zweifel mehr geben, nun rückt Roger Federer der absoluten Weltspitze auch in der ATP-Weltrangliste immer näher: Der Schweizer verbesserte sich um vier Plätze auf die sechste Position, im "Race to London" hat Federer seine Führung ausgebaut - und kann diese auch nach dem Turnier in Miami schon sicher für sich reklamieren. Branchenführer über 52 Wochen ist aber nach wie vor Andy Murray, der Schotte konnte seinen Vorsprung auf Novak Djokovic trotz des frühen Ausscheidens in Indian Wells auf mehr als 3.000 Punkte ausbauen.

Dominic Thiem hat im aktuellen Ranking einen Platz gut gemacht: Österreichs Nummer eins rangiert nun auf Position acht, Marin Cilic und Jo-Wilfried Tsonga mussten dem Lichtenwörther weichen, dafür zog Federer an Thiem vorbei. Im Rennen um die Qualifikation für das Saisonfinale hat Thiem einen Rang eingebüßt, nach seiner Viertelfinal-Teilnahme in Indian Wells weist ihn die Wertung als sechstbesten Spieler aus. Gerald und Jürgen Melzer folgen auf den Rängen 109 und 156.

Sascha führt

Für die besten deutschen Profis ergaben sich nach den BNP Paribas Open keine Veränderungen: Alexander Zverev führt das Feld als Nummer 20 der Welt an, Philipp Kohlschreiber folgt elf Plätze dahinter, Bruder Mischa auf Rang 33. Letzterer ist als 22. bester Deutscher im Race to London, der jüngere Zverev führt die Wertung für das Saisonabschluss-Turnier der #NextGen in Mailand an.

Die größten Verbesserungen in der Weltrangliste können neben Roger Federer der Spanier Pablo Carreno Busta und Pablo Cuevas aus Uruguay für sich reklamieren. Beide machten vier Plätze gut, Carreno Busta ist nun 19., Cuevas liegt an Position 26.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung