Tennis

Zwei Allzeitgrößen, die sich schätzen

Diego Maradona kann sich auch für den Tennissport begeistern
© getty

Diego Maradona ist bekennender Tennis-Fan - und zeigt sich vor allem von einem Mann beeindruckt, dessen Lebensgeschichte alles andere als einfach war: Novak Djokovic.

Diego Maradona erkennt ein Phänomen, wenn er es sieht. Nicht nur beim täglichen Blick in den Spiegel. Im Tennissport, dem der argentinische Fußball-Weltmeister von 1986 seit Jahren als Fan nahe steht, hat er also Novak Djokovic in einem Gespräch mit einem serbischen TV-Sender zum Phänomen erhoben. "Ich habe Nole vor ein paar Jahren in Abu Dhabi getroffen, als er Fünfter, Sechster oder Siebter in der Welt war, aber man konnte sehen, dass er Nummer Eins werden könnte", so Maradona, der vor wenigen Wochen als Edelfan den Triumph der argentinischen Herren beim Davis-Cup-Finale in Zagreb bejubelt hat.

"Wir haben den ganzen tag Fußball und Tennis gespielt. Er hat mir erzählt, dass er als Kind jenen Teil seiner Heimatstadt zum Training auszusuchen hatte, der nicht zerbombt war, und das ist beeindruckend." Die Bewunderung beruht indes auf Gegenseitigkeit. So habe Djokovic den Argentinier um ein signiertes Trikot gebeten, nicht wissend, dass auch Diego Maradona gerne ein Autogramm von ihm bekommen würde.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung