Anna-Lena Grönefeld und Kveta Peschke sind ausgeschieden

Russische Endstation

Von SID
Freitag, 14.07.2017 | 15:45 Uhr
Anna-Lena Grönefeld (l.) und Doppel-Partnerin Kveta Peschke
© GEPA
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Anna-Lena Grönefeld ist mit Kveta Peschke im Halbfinale von Wimbledon ausgeschieden: Die beiden verloren gegen Elena Vesnina und Ekaterina Makarowa aus Russland in zwei Sätzen.

Anna-Lena Grönefeld hat auch im siebten Anlauf ihr erstes Grand-Slam-Finale im Doppel verpasst. Die 32-Jährige aus Nordhorn unterlag in Wimbledon an der Seite der Tschechin Kveta Peschke (41) den Rio-Olympiasiegerinnen Ekaterina Makarowa/Elena Vesnina aus Russland 5:7, 2:6.

Grönefeld hatte zuvor zweimal in Melbourne, zweimal in New York und zweimal in Wimbledon (2005 mit Martina Navratilova, 2013 mit Peschke) im Halbfinale verloren. Im Mixed hatte die langjährige deutsche Fed-Cup-Spielerin 2009 in Wimbledon und 2014 bei den French Open den Titel gewonnen.

Für den Einzug in die Runde der besten Vier bekommen Grönefeld und Peschke zusammen 100.000 Pfund, umgerechnet rund 113.000 Euro. Makarowa/Vesnina treffen im Endspiel am Samstag entweder auf Monica Niculescu/Chan Hao-Ching (Rumänien/Taiwan) oder Makoto Ninomiya/Renata Voracova (Japan/Tschechien).

Hier das Tableau für das Damendoppel in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung