Wimbledon 2017: Tag 10

Venus Williams folgt Muguruza ins Finale

Von SPOX/tennisnet
Donnerstag, 13.07.2017 | 17:48 Uhr
Venus Williams kann mit einem Sieg gegen Johanna Konta ins Finale einziehen
© getty

Am zehnten Tag in Wimbledon standen die Halbfinals der Damen auf dem Programm. In der Runde der besten Vier setzte sich Kerber-Bezwingerin Garbine Muguruza problemlos gegen Magdalena Rybarikova durch. Venus Williams ließ Johanna Konta keine Chance.

Wimbledon 2017: Damen Halbfinale (alle Matches)

Garbina Muguruza Blanco (SPA/14) - Magdalena Rybarikova (SLO) 6:1, 6:1

Muguruza dominierte die Weltranglisten-87. Rybarikova nach Belieben, trotz einer Bandage am linken Oberschenkel wirkte sie nicht angeschlagen. Rybarikova, die erstmals im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers stand und zuvor nie die dritte Runde überstanden hatte, schien nervös zu sein. Erst beim Stand von 0:5 gelang ihr der erste Spielgewinn.

Auch im zweiten Satz knüpfte Muguruza an ihre herausragenden Leistungen der vergangenen Tage an. Nur gegen Kerber hat sie bislang einen Satz verloren und darf sich große Hoffnungen auf ihren zweiten Grand-Slam-Titel nach dem Triumph bei den French Open 2016 machen.

"Ich habe sehr gut gespielt, es war kein einfaches Match, aber ich war sehr selbstbewusst, und es hat alles geklappt", sagte Muguruza, die im All England Club von der einzigen spanischen Wimbledonsiegerin Conchita Martinez (1994) betreut wird: "Sie weiß, wie man hier gewinnt, ich habe es letztes Mal nicht geschafft, daher hoffe ich, dass sie mir sagt, wie es geht."

Venus Williams (USA/10) - Johanna Konta (GBR/6) 6:4, 6:2

17 Jahre nach ihrem ersten Wimbledon-Triump ist Venus Williams erneut ins Finale im All England Club eingezogen. Im ersten Satz vor 15.000 hoffnungsvollen Fans war Konta lange die bessere Spielerin, vergab jedoch zwei Chancen zum Break und gab ihren eigenen Aufschlag zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ab:

Mit ihrem zweiten Breakball sicherte sich Williams den Satzgewinn. Im zweiten Durchgang gelang ihr das Break bereits zum 3:1 - Konta, die bis dato über drei Stunden länger auf dem Platz gestanden hatte als Williams, konnte sich nicht mehr wehren.

"Ich habe hier so viele Endspiele bestritten, ich konnte mir nicht mehr wünschen, aber jetzt hätte ich schon gerne noch einen Sieg dazu", sagte Williams. In ihrem neunten Wimbledon-Finale trifft die 37-Jährige am Samstag auf Garbine Muguruza aus Spanien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung