Tennis

Geburtstag, Regen, Pitch-and-Putt

Sonntag, 03.09.2017 | 15:13 Uhr
Julia Görges möchte ihre Bilanz gegen Sloane Stephens verbessern
© Jürgen Hasenkopf

Die erste Woche der US Open 2017 geht zu Ende. Die höchst subjektive Vorschau auf den Sonntag in Flushing Meadows.

Thiem-Zverev-Görges-Watch:

Zuerst zum Geburtstagskind: Dominic Thiem weiß um eine Konstante, auch das 24. Wiegenfest wird er mit seiner Entourage mit einem Abendessen begehen. Ob sich davor ein ordentliches Training ausgeht, wird das Wetter weisen. Revanchegelüste vor dem montäglichen Wiedersehen mit Juan Martin del Potro pflegt Thiem jedenfalls nicht. Festzuhalten sei nur: Eigentlich habe er vor Jahresfrist bis zur verletzungsbedingten Aufgabe sehr ordentlich gespielt.

Mischa Zverev hat den Samstag für eine gepflegte, letztlich erfolglose Doppel-Partie mit Mikhail Youzhny genützt. Zverevs Sieg gegen John Isner hatte der deutsche Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann schon früh antizipiert: Der US-Amerikaner hätte schon im ersten Satz Anzeichen dafür gezeigt, dass er Mischas Spielstil nervlich nich gewachsen sein würde. Zverev wird am Sonntag wetterunabhängig agieren können. Nach den Erfahrungen des Vortages, an dem die Tageseinheit auf Ashe weit länger als geplant in Anspruch genommen hat, stellt sich allerdings die Frage nach einer noch christlichen Beginnzeit: Zverev gegen Querrey ist als zweites Match der Night Session angesetzt.

Julia Görges wird kein Dach über dem Kopf haben. Die Partei gegen Sloane Stephens soll als zweites des Tages im Louis Armstrong Stadium stattfinden, die Aussichten auf einen pünktlichen Start sind eher mau: Es wird Regen erwartet. Jule hätte gegen einen Einsatz auf Ashe nichts einzuwenden gehabt, im vergangenen Jahr hat sie dort ein starkes Match gegen Venus gezeigt. Auch ihr allererstes Match in einem Grand-Slam-Turnier hat Görges auf der größtmöglichen Bühnen bestritten: 2007 gegen Justine Henin. Ein sehr kurzes Vergnügen sei das gewesen, erklärte Jule nach dem Einzug in ihr erstes Achtelfinale bei den US Open. Gegen Stephens sieht die Bilanz nicht rosig aus, es soll im sechsten Duell der zweite Sieg folgen.

Match des Tages:

Petra Kvitova gegen Garbine Muguruza (erstes Match der Night Session auf Arthur Ashe, ab 19:00 Uhr)

Drei Wimbledon-Titel treffen sich da in der größten Tennisarena der Welt. Die Rollen sind dennoch klar verteilt: Muguruza hat bis dato gespielt wie eine Frau auf einer Mission, Kvitova befindet sich immer noch auf ihrer Comeback-Tour nach ihrer Handverletzung.

Upset-Alert des Tages:

Der Regen gegen die außen angesetzten Matches.

Nicht nur Jule Görges darf in Wahrheit nicht mit einem ungestörten Verlauf der Matches rechnen. Die Wetterauguren beziffern die Chance auf einen nassen Sonntag mit 80 Prozent.

Vielleicht auf ein kurzes Aug:

Denis Shapovalov gegen Pablo Carreno Busta (Zweites Match auf Arthur Ashe nach 11:00 uhr)

Irgendwann muss der Lauf von Shapovalov ein Ende finden, es könnte sein, dass dies gegen den grundsoliden Spanier der Fall ist. Dem Großteil der Fans im National Tennis Center würde aber ein kanadischer Qualifikant als Viertelfinalist ganz gut gefallen.

Sonst so:

Die großartige Venus trifft im dritten Match auf Ashe auf Carla Suarez Navarro. Und der unglaubliche Diego Schwartzman misst sich auf Armstrong mit Lucas Pouille. Allerdings im Freien.

Freizeitaktivität der Woche:

Wer nach einem anstrengenden Tag beim passiven Tennis noch ein paar sinnlose Schritte tun möchte: Nicht einmal 200 Meter vom Ausgang nahe Armstrong entfernt kann sich der geneigte Hobbygolfer auf einem Pitch-and-Putt-Kurs abreagieren. Schläger und Bälle werden gestellt, neun Löcher sind in weniger als einer Dreiviertelstunde zu bewältigen.

Hier der Spielplan für den Sonntag bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung