Kurzarbeit nach der Fortsetzung

Mittwoch, 30.08.2017 | 17:22 Uhr
Dominic Thiem darf sich schon auf Runde zwei vorbereiten
© getty

Dominic Thiem hat die Fortsetzung seiner Erstrunden-Partie gegen Alex de Minaur souverän zu Ende gespielt. Österreichs Nummer eins siegte mit 6:4, 6:1 und 6:1 und muss am Donnerstag entweder gegen Taylor Fritz oder Marcos Baghdatis ran.

Wenn die Not groß ist, dann werden auch bei Grand-Slam-Turnieren Prinzipien über den Haufen geworfen. Eines davon besagt: Abgebrochene Matches werden jeweils als zweite Partie auf dem jeweiligen Court nachgetragen. Nachdem der Regen am Dienstag aber für den Abbruch aller Spiele kurz nach Mittag gesorgt hatte - und am Donnerstag bereits wieder Ungemach von oben droht - wurden Dominic Thiem und Alex de Minaur gleich wieder zum Spielauftakt um 11:00 Uhr auf den Grandstand geschickt.

Und der Österreicher hielt sich nicht lange mit seinem 18-jährigen Gegner auf, holte sich mit dem vierten Breakball mit einem Rückhand-Passierschlag sofort den Aufschlag des Australiers zum 2:0. Thiem liess als Aufschläger nichts zu, agierte bei immer noch kühlen Verhältnissen aggressiver als am Dienstag.

Die Folge war mithin das nächste Break zum 4:0, das die Moral des Australiers wohl endgültig brach. Immerhin: Im sechsten Spiel zog de Minaur seinen Aufschlag souverän durch, konnte wenigstens noch einmal anschreiben. Die Nummer sechs des Turniers ließ aber keine Zweifel mehr aufkommen. Nach 1:52 versuchte sich Thiem noch einmal in der Aufschlag-Volley-Variation - de Minaur setzte den Ball ins Aus. Und die Mittwoch-Schicht war nach 22 Minuten vorbei.

Thiem bekommt es in der zweiten Runde nun entweder mit dem erfahrenen Zyprer Marcos Bagdhatis oder Lokalmatador Taylor Fritz zu tun. Gegen beide hat der Lichtenwörther noch nie gespielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung