"Petko"unterliegt Barbora Strycova in zwei Sätzen

Andrea Petkovic ausgeschieden

Von SID/red
Donnerstag, 19.01.2017 | 05:57 Uhr
Das Comeback von Andrea Petkovic fruchtete nicht
© getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Nach desaströsem Start gut zurück ins Match gekämpft - und dennoch gegen Barbora Strycova ausgeschieden: Andrea Petkovic verabschiedet sich aus dem Einzelwettbewerb in Melbourne.

Andrea Petkovic (Darmstadt) ist bei den Australian Open 2017 durch ein 0:6, 5:7 gegen die an Position 16 gesetzte Barbora Strycova (Tschechien) ausgeschieden und wartet seit fünf Grand-Slam-Turnieren auf den Einzug in die dritte Runde eines Majors. Davor ahtte Philipp Kohlschreiber den US-Amerikaner Donald Young sicher in drei Sätzen besiegt.

Am Donnerstag hatte im Melbourne Park auch noch Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 24) die Chance, seine Zweitrunden-Hürden zu meistern. In der dritten Runde stehen neben Kohlschreiber bereits Titelverteidigerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 1), Mischa Zverev (Hamburg) und Qualifikantin Mona Barthel (Bad Segeberg).

Die 29-jährige Petkovic erlebte gegen Strycova einen katastrophalen Start und gab gleich die ersten acht Spiele ab. Danach kämpfte sich die Weltranglisten-56., die sich zwischendurch am linken Fuß behandeln lassen musste, aber zurück und bot der Tschechin ein Match auf Augenhöhe.

Allerdings konnte "Petko" insgesamt nur zwei ihrer 13 Breakchancen nutzen und musste selbst sechsmal ihren Aufschlag abgeben. Vor sechs Jahren hatte die French-Open-Halbfinalistin von 2014 in Melbourne erstmals das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Strycova, die nun auf die Französin Caroline Garcia trifft, überzeugte durch variables Spiel und suchte öfter als die deutsche Fed-Cup-Spielerin ihre Chance am Netz.

Alle Tennis-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung