Daniel Evans mit der Box von Bernard Tomic nicht happy

Evans - "Wie komplette Idioten"

Samstag, 21.01.2017 | 15:57 Uhr
Daniel Evans hatte großen Redebarf mit dem Umpire
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Mit der Familie Tomic habe er keine Probleme - die Art und Weise, wie sich einige Kumpels von Bernard Tomic in dessen Box verhalten haben, ging Daniel Evans aber entschieden gegen den Strich.

John Tomic hat dereinst entschieden, dass die spielerische Klasse von Daniel Evans leider nicht dafür ausreiche, um mit seinem Sohn Bernard eine Trainingseinheit zu bestreiten. Daniel Evans wiederum hat am fünften Tag der Australian Open 2017 entschieden, dass die Tennisfans schon genug von Bernard gesehen haben - und den Lokalmatador in drei knappen Sätzen verabschiedet. Zwischen der Familie Tomic und Evans herrscht mittlerweile gute Stimmung, John, Bernard und Daniel kommen gut miteinander aus.

In der Box des Australiers fanden sich zum Match gegen den Briten einige Begleiter ein, mit denen Evans nicht so schnell auf einen grünen Zweig kommen wird. "John war in Ordnung, aber der Rest seines Teams in der Box hat sich verhalten wie komplette Idioten, mich immer angebrüllt, wenn ich mein Handtuch geholt habe", erklärte Evans nach dem Match. "Und der Schiedsrichter sieht das und tut nichts." Aus seiner Box ist so etwas nicht zu erwarten: "Wir Briten haben dafür einfach zu gute Manieren."

Mitte des zweiten Satzes hatte Evans genug, wandte sich zum wiederholten Male an Stuhlschiedsrichter Emmanuel Joseph. "Er hustet. Schmeiß ihn raus", urgierte Evans, der im Achtelfinale auf Jo-Wilfried Tsonga trifft. "Er muss raus, wenn er das macht. Er darf bleiben? Er hustet bei jedem beschissenen Aufschlag!"

Die Australian Open im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung