French Open 2017: Die Quoten von Roland Garros bei mybet

Thiem oder Zverev: Wer kommt in Paris weiter?

Von Advertorial
Freitag, 26.05.2017 | 15:30 Uhr
Dominic Thiem oder Alexander Zverev: Wer schafft es in Paris weiter?
© GEPA/getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die French Open 2017 stehen vor der Tür und die nächste Generation klopft schon ordentlich an. Dominic Thiem und Alexander Zverev haben ihr Können bereits bewiesen - doch wer kommt in Paris weiter? Oder gibt es gar eine Sensation? Bei Wettanbieter mybet könnt ihr auf die beiden setzen!

Der große Favorit bei den 116. French Open ist ganz klar Rafael Nadal. Tennisexperten aus aller Welt sind sich einig: Kann der Spanier seine grandiose Form auch in Paris auf den Court bringen, ist er wohl nicht zu schlagen. Ebenfalls auf dem Zettel muss man aber natürlich Titelverteidiger Novak Djokovic haben, auch wenn er zuletzt nicht immer sein bestes Tennis zeigen könnte.

Jetzt bei mybet registrieren und bis zu 200 Euro Startbonus kassieren

Auch für Andy Murray liefen die vergangenen Wochen nicht nach Wunsch, der Schotte selbst wisse aber nicht, warum er Roland Garros nicht trotzdem gewinnen können sollte, wie er vor wenigen Tagen erklärte. Das Selbstvertrauen hat der 30-Jährige nicht verloren, als Nummer 1 der Tennis-Welt hat er auch überhaupt keinen Grund dazu.

Die jungen Wilden von Roland Garros

Doch wer könnte Nadal bei den French Open noch gefährlich werden? Die nächste Generation! Dominic Thiem [6] und Alexander Zverev [9] befinden sich aktuell auf der Überholspur und haben für nicht wenige zumindest Außenseiterchancen auf den Sieg in Paris. Doch wie würde der Weg der beiden ins Endspiel aussehen?

Zverev bekommt es zum Auftakt mit dem Spanier Fernando Verdasco zu tun, den er schon vor wenigen Wochen beim Masters in Madrid besiegen konnte. Erster gesetzter Gegner wäre in Runde 3 Pablo Cuevas [22]. Geht es nach der Papierform, würden weiters der Japaner Kei Nishikori [9] sowie Andy Murray [1] und Stan Wawrinka [3] auf den 20-Jährigen treffen.

Thiem trifft in Runde 1 auf Bernard Tomic, der heuer auf Sand drei Siege aus acht Spielen zu Buche stehen hat, in Madrid und Rom schon zum Auftakt ausgeschieden ist. Sein erster gesetzter Gegner ist der Amerikaner Steve Johnson [25], das bisher einzige Duell der beiden entschied Thiem 2014 in Nizza für sich. In der vierten Runde könnte David Goffin [10] warten, in weiterer Folge erneut Novak Djokovic [2] und Rafael Nadal [4].

Thiem oder Zverev - Wer kommt in Paris weiter?

Nach seinem Sieg in Rio de Janeiro musste Thiem schon in Barcelona, Madrid und Rom gegen den Sandplatzkönig Nadal antreten, nach zwei Finalniederlagen in Spanien gewann er im Viertelfinale von Rom, musste sich im Halbfinale Novak Djokovic allerdings klar geschlagen geben.

Einen Tag danach schlug dafür die Stunde des Alexander Zverev, der den Djoker im Finale besiegte und damit seinen ersten Masters-Titel einfuhr. Schon Anfang Mai triumphierte der Deutsche in München, nach dem Sieg in Rom scheint er für die French Open mehr als bereit, wenngleich die Nummer 10 der Welt bescheiden bleibt, sich nicht als Favorit sieht.

Aufeinandertreffen könnten die beiden Freunde übrigens führestens im Finale - es wäre das "Next-Generation-Finale". Doch wer kommt in Paris weiter: Der 23-jährige Dominic Thiem oder der 20-jährige Alexander Zverev? Bei Wettanbieter mybet könnt ihr genau darauf tippen! Kommen die beiden nur bis in die vierte Runde, also ins Achtelfinale, gibt es bei den Buchmachern eine 5er Quote. Schafft es Thiem in Paris ins Halbfinale, gibt es das 3,5-fache des Einsatzes, für einen erneuten Finaleinzug des Österreichers sind mit 10 Euro Einsatz 66,50 Euro drin und setzt man auf den richtiger Sieger Dominic Thiem gibt es sogar eine Quote von 11,0!

Tippt ihr, dass Alexander Zverev den Einzug in die Vorschlussrunde schafft, setzt ihr auf eine 3,7er Quote. Gelingt dem Deutschen sogar der Einzug ins Endspiel von Roland Garros, gibt es das 9-fache des Einsatzes zurück und denkt ihr, Zverev gewinnt die French Open, gibt es sogar über 140 Euro bei 10 Euro Einsatz!* Natürlich könnt ihr bei mybet noch viele andere Wetten platzieren.

Jetzt auf die French Open live wetten und 200,- € Startbonus kassieren!

*Stand: Freitag, 26.05.17, 22:30 Uhr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung