Der "Maestro" drückt auf die Tränendrüse

Freitag, 06.01.2017 | 08:00 Uhr
Roger Federer kümmerte sich rührend um das weinende Mädchen

Wenn dein großes Idol plötzlich neben dir steht, können einem schon mal die Knie schlottern. So geschehen beim Hopman Cup in Perth, als ein Mädchen von Roger Federer zum Weinen gebracht wurde.

Es war eine rührende Szene, die sich am Mittwoch vor dem entscheidenden Mixed-Doppel zwischen Deutschland und der Schweiz ereignete. Bei der Aufschlag- und Seitenwahl hatte ein Mädchen die Ehre, den Münzwurf direkt neben Roger Federer auszuführen. Überwältigt von der Situation flossen schnell die Tränen.

Federer nahm die Kleine jedoch sofort in den Arm, um ihr die Nervosität und Ehrfurcht zu nehmen. Kurz darauf kam Alexander Zverev hinzu, der ebenfalls beruhigend auf das Mädchen einwirkte: "Weine nicht, Roger ist ein sehr netter Kerl." Danach konnte es losgehen. Bei der Münzwahl entschied sich die junge Dame für den "Maestro", der Kopf gewählt hatte. Die Münze fiel wie gewünscht, besser konnte es nicht laufen.

Roger Federer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung