NHL: Pittsburgh Penguins besiegen Senators in sieben Spielen ohne Tom Kühnhackl

Pittsburgh im Finale gegen Nashville

SID
Freitag, 26.05.2017 | 08:45 Uhr
Die Penguins könnten als erster Verein seit den Detroit Red Wings den Titel verteidigen
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 6
NFL
Patriots @ Jets
NFL
Dolphins @ Falcons (DELAYED)
MLB
Cubs @ Dodgers (Spiel 2)
NFL
Giants @ Broncos
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
NFL
Colts @ Titans
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans

Die Pittsburgh Penguins greifen nach einem Krimi gegen die Ottawa Senators erneut nach dem Stanley Cup. Der Titelverteidiger setzte sich im siebten und entscheidenden Spiel des Halbfinals mit 3:2 nach Verlängerung durch und folgte den Nashville Predators in die Endspielserie.

Der Kanadier Chris Kunitz ließ Pittsburgh mit seinem zweiten Tor des Abends nach 5:09 Minuten in der zweiten Overtime jubeln. Kunitz hatte die Gastgeber, die erneut ohne den deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl angetreten waren, im zweiten Abschnitt ebenso in Führung gebracht wie Justin Schultz im dritten. Mark Stone und Ryan Dzingel glichen jeweils für Ottawa aus.

Pittsburgh könnte das erste Team seit den Detroit Red Wings (1997-1998) werden, das seinen Titel in der NHL erfolgreich verteidigt. "Das ist eine tolle Möglichkeit. Das passiert nicht sehr oft", sagte Superstar Sidney Crosby, der seinem Landsmann Kunitz den entscheidenden Treffer aufgelegt hatte.

Erlebe die NHL auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Kühnhackl stand seit dem siebten Spiel der Viertelfinalserie Anfang Mai gegen die Washington Capitals nicht mehr auf dem Eis. Zuvor hatte er in elf Playoff-Spielen mitgewirkt.

Nashville hatte sich in seinem Halbfinale mit 4:2 gegen die Anaheim Ducks durchgesetzt. Das erste von sieben möglichen Endspielen findet am Montag in Pittsburgh statt.

Alle News zur NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung